HomeSucheFilmeDarstellerCrewMedienSerienForum

Deutsch Englisch Ungarisch Italienisch
Monster Shark
Navigation
Inhalt
Besetzung
Stab
Weiterführende Links
Magyar DVD-Internetüzlet
Tutifilmek (Magyar Tévéműsor)
Screenshot
Datenbank-Suche
Facebook
 
Monster Shark
Shark (Rosso nell'Oceano); Fauci divoratrici; Apocalypse dans l'Océan rouge
Horror - Italien - Frankreich 1984
Internationale Titel einblenden
Inhalt

Inhalt: In einer amerikanischen Kleinstadt kommt es auf See zu seltsamen Todesfällen. Dr. Janet Bates hat schnell eine Lösung parat: Bei dem Ungeheuer im Meer, das für die Todesopfer verantwortlich ist, handelt es sich um einen Urzeit-Hai, der eigentlich seit Millionen von Jahren als ausgestorben gilt. Eine wissenschaftliche Sensation also! Während eine Gruppe junger Forscher nun alles daran setzt, die Meereskreatur lebend einzufangen, will der örtliche Sheriff Gordon das Biest am liebsten in die Hölle schicken. Schließlich sollen nicht noch mehr Menschenleben gefährdet werden. Doch bis jetzt ist nur die halbe Wahrheit am Tageslicht: Bei dem Tier handelt es sich nämlich gar nicht um einen Hai, sondern um eine mutierte Mischung aus Hai und Octopus, tausend Mal tödlicher als bisher angenommen…



Kritik: Italo-Horror-Trash mit vielen Längen, einem lustigen Monster und ein paar gelungenen Special-Effects. Grundsätzlich quält man sich allerdings durch diesen Film und wird nur durch die gelungenen Auftritte von William Berger und Gianni Garko entschädigt, wobei Berger den Wechsel vom Western-Genre auf die Billig-Horror-Schiene besser gemeistert hat. Garko macht immer so ein trauriges Gesicht, als ob er sagen wollte: „Was mach ich in diesem Film? Wo ist mein Colt und mein Pferd...?“ (Michael Lippitsch)

DVD-Boritó-szöveg (SoundCard Kft.):
Néhány megtépázott hajót és hullákat mos partra a víz... valami szörnyűséges van odalenn a Karib-tenger mélyén. Lehetséges, hogy már évezredek óta ott él, ott rejtőzik, a parttól alig néhány kilométerre?
A félelmetes "tengeri gyilkost" eddig még senki sem látta, hacsak nem a halálát megelőző, utolsó pillanatban. Ráadásul a holttesteken lévő fognyomok nem utalnak egyetlen eddig ismert élőlényre sem.
Dr. Stella Dickens gyanúja szerint ez csakis egy nagyon távoli, eleddig ismeretlen élő forma, egy őslény lehet, ezért mindent megtesz annak érdekében, hogy élve fogják el. Azonban még ő sem sejti, hogy ezt a sátáni teremtményt elvakult tudósok hozták létre, amely egy cápa vadságával, egy polip erejével és egy delfin intelligenciájával rendelkezik.
Még a gyilkosságtól sem riadnak vissza, hogy elrejtsék ezt a vérengző fenevadat, amely felett elvesztették az irányítást és már csak egyetlen mód maradt a megsemmisítésére...

Die Filmmusik könnte ebenso von Guido & Maurizio De Angelis stammen, da man das überall im Internet liest, außer auf ihrer eigenen Internetseite, aber das Dizionario del cinema italiano meint das Pseudonym Antony Barrymore stünde für Fabio Frizzi... eines der vielen Rätsel des italienischen Kinos...

Internationaler (englischer) Vorspann (vielen Dank an Michael Lippitsch für die Informationen).

Starttermine:
07.09.1984 Italien Kinopremiere Shark (Rosso nell'Oceano)
23.01.1985 Frankreich Kinopremiere Fauci divoratrici
28.02.2008 Ungarn DVD-Veröffentlichung Szörnycápa
nach oben
Besetzung
Nr. Darsteller RollennameSynchronsprecher Bild InfoIMDb
1 Michael Sopkiw Peter
2 Valentine Monnier Dr. Stella Dickens 
3 Gianni Garko
(als John Garko)
Sheriff GordonMichael Cramer
4 William Berger Donald West, DF: Walter WestHerbert Weicker
5 Iris Peynado Sandra Hayes
6 Lawrence Morgant   
7 Cinzia De Ponti
(als Cinthia Stewart)
Florinda
8 Paul Branco Miller  
9 Dagmar Lassander
(and with)
Sonja West
Galerie der unbekannten Darsteller dieses Films aufrufen
nach oben
Stab
Musik
Fabio Frizzi (als Antony Barrymore)
Drehbuch
Gianfranco Clerici, Vincenzo Mannino (als Frank Walker), Dardano Sacchetti, Hervč Piccini
Kamera
Giancarlo Ferrando (als John McFerrand), Chris Heston (Assistant Cameraman)
Schnitt
Roberto Sterbini (als Bob Wheeler), Massimo Quaglia (als Max Quayle (Assistant Editors)), Phil Lovely (Assistant Editors), Frazier Gould (Second Assistant Editor)
Idee
Luigi Cozzi (als Lewis Coates), Luciano Martino (als Dean Lewis), Sergio Martino (als Martin Dolman)
Kostüme
Antonello Geleng (als Antony Geleng (Art Director and Costumer))
Bauten
Antonello Geleng (als Antony Geleng (Art Director and Costumer))
Creator of the Monster Shark
Ovidio Taito
Produktionsfirmen
National Cinematografica (Roma), Nuova Dania Cinematografica (Roma), Filmes International (Roma), Les Filmes du Griffon (Paris)
1. Regieassistenz
Goffredo Unger (als Fredy Unger), Gilbert Roussel
Produzent
Monica Felt (Prodotto da (nur DCI)), Vittorio Galiano (als Boris Gray (General Organizer)), Lucia Nolano (als Lucy Nolan (Unit Manager)), Monique Roussel (Production Secretary)
Regie
Lamberto Bava (als John Old Jr.)
nach oben
Diese Filmseite wurde zum 1747. mal aufgerufen.