HomeSucheFilmeDarstellerCrewMedienSerienForum

Deutsch Englisch Ungarisch Italienisch
I ragazzi della via Pál, Prima Parte
Navigation
Inhalt
Besetzung
Stab
Datenbank-Suche
Facebook
 
I ragazzi della via Pál, Prima Parte
I ragazzi della via Pál, Prima Parte; A Pál utcai fiúk, első rész
Kinderfilm / Drama - Italien - Ungarn 2003
Internationale Titel einblenden
Inhalt

ORF-Text (anlässlich der Fernsehausstrahlung am 23.01.2010):

DIE JUNGEN VON DER PAULSTRASSE

Der neunjährige Ernö Nemecsek ist ein Außenseiter in der Schule. Er ist kleiner als die anderen und ein wenig schwächer, aber wild auf Abenteuer. Der Bub sehnt sich danach, einer Jugendbande anzugehören. Zur Bewährung soll Nemecsek einen Platz finden, wo sich die Burschen austoben können. In der Paulstraße wäre so ein Areal. Doch der Grund gehört Jan, einem einsamen, durch den Tod seines Sohnes sehr verbitterten alten Mann.

Hauptdarsteller
Mario Adorf (Jan)
Christian Kohlund (Padre Boka)
Gáspár Mesés (Ernö Nemecsek)
Virna Lisi (Edith)
Harald Krassnitzer (Sig. Kovacs)
Nancy Brilli (Anna)
Gaby Dohm (Julia)

Regie
Maurizio Zaccaro
Drehbuch
Massimo De Rita
Ottavio Jemma
Allesandro De Rita
Kamera
Gino Sgreva
Musik
Otto M. Schwarz
Story
Ferenc Molnar (Roman)

Die österreichische Fassung ist 96 Minuten zusammengekürzt!




ARD-Text (anlässlich der Fernsehausstrahlung in der Nacht von Montag (13.09.) auf Dienstag (14.09.2010)):

Die Jungen von der Paulstraße

Mario Adorf - 80. Geburtstag (8.9.):
© ARD / Länge: 95,37 Minuten / Breitbild / Stereo / Videotext
Spielfilm Österreich/Ungarn 2002

NOTIZ:
Budapest, 1910. Der neunjährige Nemecsek gehört einer gewitzten Jungensbande an. Nachdem der kleine, aber mutige Kerl sich mit dem grantigen Janos angefreundet hat, dürfen die Kinder auf dem Grundstück des alten Einsiedlers ihr "Hauptquartier" aufschlagen. Überschattet wird dieser Triumph jedoch von privaten Sorgen: Nemecseks Eltern wollen sich trennen, während der Vater seines Freundes Boka dem Alkohol und der Spielsucht verfällt. Und als wären das nicht genug Sorgen, macht eine rivalisierende Jugendbande den "Jungen von der Paulstraße" ihr Revier streitig.
"Die Jungen von der Paulstraße" ist ein rührender Film für die ganze Familie mit Mario Adorf - dem Das Erste eine Filmreihe zum 80. Geburtstag widmet - Gaby Dohm und Christian Kohlund.
*
Budapest, 1910. Der neunjährige Nemecsek (Gáspár Mesés), ein kleiner, aufgeweckter Bursche, ist Mitglied einer großen Jungensbande, den "Jungen von der Paulstraße". Durch seinen Mut und seine Cleverness verschafft Nemecsek sich immer wieder Respekt bei seinen älteren und stärkeren Kameraden. So gelingt es ihm, sich mit dem gefürchteten alten Eigenbrötler Janos (Mario Adorf) anzufreunden, der in einem stillgelegten Sägewerk lebt. Der grantige Janos gestattet den Jungen sogar, den Hof seines riesigen Grundstücks als Spielplatz und "Hauptquartier" zu benutzen. Allerdings ist nicht sicher, wie lange er ihnen dies noch gewähren kann, denn seine wohlhabende Exfrau Julia (Gaby Dohm) erhebt Anspruch auf das Grundstück, das sie in gewinnbringenden Baugrund umwandeln will. Auch von anderer Seite wird den Kindern ihr Revier streitig gemacht - eine rivalisierende Bande erklärt den "Jungen von der Paulstraße" den "Krieg". Unterdessen überschatten familiäre Probleme die kindlichen Abenteuer: Der Vater (Christian Kohlund) des Bandenführers Boka (Csaba Gáspár) ist seit seiner Rückkehr aus dem Krieg ein psychisches Wrack und verfällt zusehends dem Alkohol und der Spielsucht, die ihn sein gesamtes Hab und Gut kostet. Eines Tages muss er aufgrund von Spielschulden sogar zu einem Duell antreten! Die Eltern von Nemecsek schlittern derweil in eine schwere Ehekrise. Als eine Affäre der Mutter (Nancy Brilli) mit dem reichen Kaufmann Kovacs (Harald Krassnitzer) auffliegt, muss sie das Haus verlassen. Für Nemecsek bricht eine Welt zusammen. Erst als der Junge schwer erkrankt, scheint es den Eltern zu gelingen, ihren Zwist zu überwinden. Doch Nemecsek hat trotz seines hohen Fiebers eine Mission zu erfüllen - denn die entscheidende Schlacht mit der verfeindeten Bande steht kurz bevor.

Mit "Die Jungen von der Paulstraße" hat Regisseur Maurizio Zaccaro einen dramatischen, berührenden Film nach dem erfolgreichen Roman des Dramatikers Ferenc (Franz) Molnár inszeniert, der Kinder und Erwachsene gleichermaßen begeistern dürfte. In den erwachsenen Hauptrollen glänzen Mario Adorf, Gaby Dohm und Christian Kohlund in vielschichtigen Charakterrollen. Der letzte Film der Reihe zu Mario Adorfs 80. Geburtstag folgt am 14. September: „Pizza Colonia" aus dem Jahr 1991.


Personen:
Janos - Mario Adorf
Padre Boka - Christian Kohlund
Julia - Gaby Dohm
Sig. Kovacs - Harald Krassnitzer
Edit - Virna Lisi
Anna - Nancy Brilli
Andreas - Giuseppe Battiston
Klara - Eliana Miglio
Nemecsek - Gáspár Mesés
Boka - Csaba Gáspár
und andere

Musik: Otto M. Schwarz
Kamera: Gino Sgreva
Buch: Massimo De Rita, Ottavio Jemma
und Alessandro De Rita
Regie: Maurizio Zaccaro


Auch die deutsche Fassung scheint auf 96 Minuten zusammengeschnitten worden zu sein!

nach oben
Besetzung
Nr. Darsteller RollennameSynchronsprecher Bild InfoIMDb
1 Mario Adorf János Gál, alias Jan
UF: Janó
2 Mesés Gáspár
(Int.F: Gáspár Mesés)
Nemecsek Ernő  
3 Virna Lisi Edit
4 Mácsai Pál
(Int.F: Pál Mácsai)
Rácz tanár úr  
5 Ónodi Eszter
(In.F: Eszter Ónodi)
Csele édesanyja  
6 Nancy Brilli Nemecsek édesanyja
nach oben
Stab
Musik
Otto M. Schwarz
Drehbuch
Massimo De Rita, Ottavio Jemma, Alessandro De Rita
Kamera
Gino Sgreva
Regie
Maurizio Zaccaro
nach oben
Diese Filmseite wurde zum 826. mal aufgerufen.