HomeSucheFilmeDarstellerCrewMedienSerienForum

Deutsch Englisch Ungarisch Italienisch
Giovanni Paolo II, Prima Puntata
Navigation
Inhalt
Besetzung
Stab
Datenbank-Suche
Facebook
 
Giovanni Paolo II, Prima Puntata
Giovanni Paolo II, Prima Puntata
Biografie - Italien - USA - Polen 2005
Internationale Titel einblenden
Inhalt

ARD-Text (anlässlich der Fernsehausstrahlung am 02.04.2010):

Papst Johannes Paul II.

© ARD / Länge: 125 Minuten
Dolby Surround / High Definition
(Pope John Paul II)
Spielfilm Italien/USA/Polen 2005

Der Film erzählt die Lebensgeschichte von Papst Johannes Paul II., der von 1978 bis 2005 im Amt war. Nachdem am 13. Mai 1981 ein Mordanschlag auf ihn verübt wird, lässt Johannes Paul auf dem Krankenbett sein bisheriges Leben Revue passieren: seine Studienjahre im besetzten Polen und sein Widerstand gegen die Nazis; seine Ernennung zum Erzbischof von Krakau - und schließlich seine Wahl zum Papst. Beinahe drei Jahrzehnte lang fungiert er als Oberhaupt der katholischen Kirche, eine Zeit, die vom Fall des Kommunismus und kriegerischen Auseinandersetzungen in aller Welt geprägt wird.
Mit großem Aufwand schildert die Filmbiografie "Papst Johannes Paul II." die Lebensgeschichte des wohl beliebtesten aller Päpste. In der Titelrolle beeindruckt Oscar-Preisträger Jon Voight.
*
Am 13. Mai 1981 gibt der türkische Rechtsextremist Ali Agca (Massimiliano Ubaldi) auf dem Petersplatz in Rom vor den Augen tausender Gläubiger mehrere Schüsse auf Papst Johannes Paul II. (Jon Voight) ab. Auf dem Krankenbett lässt der schwer verletzte Papst sein bisheriges Leben an sich vorüberziehen. Rückblende ins Jahr 1938: Trotz seiner großen Religiosität will der junge Pole Karol Wojtyla (Cary Elwes) als Schauspieler Karriere machen. Erst mit der Besetzung seines Heimatlandes durch die Nazis im Jahr 1939 beginnt er seine Ziele allmählich zu ändern: Er ist überzeugt, dass man der Grausamkeit der Deutschen religiöse Überzeugung und Nächstenliebe entgegensetzen muss. Obwohl die Nazis die Weihe neuer Priester strengstens verbieten, nimmt Karol ein heimliches Studium bei seinem väterlichen Mentor, Erzbischof Sapieha (James Cromwell), auf. Zugleich engagiert er sich im Widerstand, lehnt dabei aber jede Form von Gewaltanwendung ab. Mit dem Ende des Zweiten Weltkriegs und der Befreiung durch die Rote Armee wird in Polen der Faschismus durch den Kommunismus abgelöst, doch dessen Anhänger stehen der katholischen Kirche kaum weniger ablehnend gegenüber. In Rom beendet der wissenshungrige und meinungsstarke Karol sein Priesterstudium. Nach seiner Rückkehr nach Polen und einer Zeit als Studentenkaplan wird er mit Unterstützung des von den Kommunisten entmachteten Kardinal Wyszýnski (Christopher Lee) im Alter von 38 Jahren zum Kardinal von Krakau ernannt. Karol kämpft vehement für die Religionsfreiheit und provoziert damit die politischen Machthaber. Im Jahr 1978 folgt dann der Höhepunkt seiner Laufbahn: Der 58-jährige Karol Wojtyla wird zum Papst gewählt und nennt sich fortan Johannes Paul II. Durch sein Charisma und seine Fähigkeit, die Massen zu begeistern, avanciert er zu einem regelrechten Star - ohne dadurch jemals seine Integrität zu verlieren. Er besucht Israel, das antiklerikale Mexiko und seine polnische Heimat, wo er die Arbeiterbewegung „Solidarnosc" gegen die Machthaber unterstützt und damit zum Fall des Kommunismus beiträgt. Auch der Balkankonflikt, der Erste Golfkrieg und der 11. September 2001 fallen in sein 27 Jahre währendes Pontifikat - und immer wieder muss der Papst Stellung beziehen. Am 2. April 2005 stirbt Johannes Paul II. nach schwerer Krankheit in seinen Privaträumen im Vatikan.
Im Stil einer klassischen Filmbiografie erzählt "Papst Johannes Paul II." vom Leben und Wirken des gleichnamigen Oberhaupts der katholischen Kirche. Dabei gelingt es dem preisgekrönten Drehbuchautor und Regisseur John Kent Harrison, auch die inneren Konflikte Karol Wojtylas nachfühlbar zu machen. Oscar-Preisträger Jon Voight ("Asphalt Cowboy", "Heat") liefert in der Titelrolle eine bemerkenswerte Leistung. Sein Johannes Paul II. ist ein äußerst charismatischer, zugleich aber sehr eigenwilliger Mann, der stets an seinen Prinzipien festhält. Zum namhaften Ensemble des Films gehören außerdem Cary Elwes ("Saw"), James Cromwell ("W.", "Spider-Man 3") und Schauspiel-Legende Christopher Lee ("Herr der Ringe").

Personen:
Papst Johannes Paul II. - Jon Voight
Karol Wojtyla (jung) - Cary Elwes
Kardinal Adam Stefan Sapieha - James Cromwell
Kardinal Stefan Wyszýnski - Christopher Lee
Kardinal Agostino Casaroli - Ben Gazzara
Stanislaw Dziwisz - Wenanty Nosul
Dr. Joaquin Navarro-Valls - Giuliano Gemma
Generalgouverneur Hans Frank - Harald Posch
Roman - Daniele Pecci
Eva - Vittoria Belvedere
Mehmet Ali Agca - Massimiliano Ubaldi
Kardinal Franz König - Christopher Good
und andere

Musik: Marco Frisina
Kamera: Fabrizio Lucci
Buch: John Kent Harrison, Francesco Contaldo und Francesco Arlanch
Regie: John Kent Harrison

Laufzeit: 125 Min.

Starttermine:
27.11.2005 Italien Fernsehpremiere (Raiuno)
nach oben
Besetzung
Nr. Darsteller RollennameSynchronsprecher Bild InfoIMDb
1 Jon Voight Papst Johannes Paul II.
2 Cary Elwes Karol Wojtyla (jung)
3 James Cromwell Kardinal Adam Stefan Sapieha
4 Christopher Lee Kardinal Stefan Wyszýnski
5 Ben Gazzara Kardinal Agostino Casaroli
6 Wenanty Nosul Stanislaw Dziwisz  
7 Giuliano Gemma Dr. Joaquin Navarro-Valls
8 Harald Posch Generalgouverneur Hans Frank  
9 Daniele Pecci Roman  
10 Vittoria Belvedere Eva
11 Massimiliano Ubaldi Mehmet Ali Agca  
12 Christopher Good Kardinal Franz König  
nach oben
Stab
Musik
Marco Frisina
Kamera
Fabrizio Lucci
Regie
John Kent Harrison
nach oben
Diese Filmseite wurde zum 844. mal aufgerufen.