HomeSucheFilmeDarstellerCrewMedienSerienForum

Deutsch Englisch Ungarisch Italienisch
Il dio chiamato Dorian
Navigation
Inhalt
Besetzung
Stab
Datenbank-Suche
Facebook
 
Il dio chiamato Dorian
Il dio chiamato Dorian; Das Bildnis des Dorian Gray
Thriller - Italien - BRD - Liechtenstein 1969
Internationale Titel einblenden
Inhalt

BR-Text (anlässlich der Fernsehausstrahlung am 10.04.2010):

Das Bildnis des Dorian Gray

Sonntag, 11. April 2010, 23.45 Uhr [Bayerisches Fernsehen]
Thriller nach Oscar Wilde

Der junge und schöne Dorian Gray pflegt einen ausschweifenden Lebensstil und ist von dem Wunsch besessen, ewig jung zu bleiben. Der Maler Basil verewigt den jungen Gray auf einem Porträt. Und tatsächlich altert anstatt des jungen Dorian nur sein Bild.

Der Maler Basil malt ein Porträt des jungen und faszinierend schönen Dorian Gray. Basils Freund, der Kunsthändler Henry Wotton, findet das Gemälde so unsagbar schön, dass er nicht nur das Bild, sondern auch das Modell haben möchte. Unsterblich in Dorian verliebt, führt Henry den schönen Jüngling in die einflussreiche Gesellschaft ein. Dort ist Dorian überdurchschnittlich beliebt.

Verwöhnt und angehimmelt, wird Dorian zunehmend selbstverliebter und oberflächlicher. Sogar der Selbstmord seiner früheren Freundin Sybill berührt ihn kaum noch. Nur an sich selbst interessiert, ist Dorian von dem Wunsch besessen, ewig jung zu bleiben. Doch obwohl er alle Freuden und Laster des Lebens auskostet, hinterlässt sein ausschweifender Lebensstil keine Spuren an ihm. Die Spuren zeigen sich stattdessen an Dorians Porträt: Als Spiegel seiner Seele weist das Gemälde mit der Zeit entsetzliche Entstellungen auf und zeigt Dorian hässlich und verkommen. Dorian gibt Basil die Schuld an seinem lasterhaften Leben und ersticht ihn, in der Hoffnung, sich der Wahrheit des Porträts entziehen zu können. Doch all diese Bemühungen sind umsonst.

1891 erschien der einzige Roman des Bühnenautors Oscar Wilde, sorgte wie sein Autor für heftige Ablehnung und moralische Empörung. Heute zählt der ehemalige "Schmutz- und Schund"-Skandal zu den Klassikern der Weltliteratur und gilt als der Roman, der wohl die meisten Bearbeitungen erlebte - als Ballett, als Oper, als Musical, als Theaterstück oder gar als Comic, vor allem aber auch als Vorlage für etliche Kinofassungen. Die erste Verfilmung entstand schon 1910, das Bayerische Fernsehen präsentiert die zweite Tonfilmversion mit Visconti-Star Helmut Berger in der Titelrolle zum Start der neuesten Kinofassung, die am 15. April in die deutschen Kinos kommt.


Filminfo

Originaltitel: Il Ritratto di Dorian Gray (D/I, 1970)
Regie: Massimo Dallamano

Darsteller: Helmut Berger, Herbert Lom, Marie Liljedahl, Richard Todd, Maria Rohm

Länge: 91 Min.

Mono

D

Starttermine:
24.04.1970 BRD Kinopremiere
17.08.1970 Italien Kinopremiere
30.08.1973 Frankreich Kinopremiere (Paris)
nach oben
Besetzung
Nr. Darsteller RollennameSynchronsprecher Bild InfoIMDb
1 Helmut Berger Dorian Gray
2 Herbert Lom Henry Wotton
3 Margaret Lee Gwendolyn
4 Eleonora Rossi Drago
5 Isa Miranda
6 Beryl Cunningham Adrienne
7 Marie Liljedahl Sybil Vane  
8 Richard Todd il pittore Basil Hallward
9 Renato Romano Alan
10 Maria Rohm Alice Campbell
11 Stewart Black James Vane  
12 Renzo Marignano
13 Stefano Oppedisano
14 Francesco Tenzi   
15 Raf Valenti   
nach oben
Stab
Musik
Peppino De Luca, Gianfranco Plenizio (Diretta da)
Drehbuch
Marcello Coscia, Massimo Dallamano
Kamera
Otello Spila
Schnitt
Leo Jahn
Idee
Oscar Wilde (dal romanzo 'Il ritratto di Dorian Gray' di)
1. Regieassistenz
Maurizio Tanfani
Produzent
Franco Cuccu (Direttore di produzione)
Regie
Massimo Dallamano
nach oben
Diese Filmseite wurde zum 1086. mal aufgerufen.