HomeSucheFilmeDarstellerCrewMedienSerienForum

Deutsch Englisch Ungarisch Italienisch
Gefährliche Schönheit
Navigation
Inhalt
Besetzung
Stab
Screenshot
Datenbank-Suche
Facebook
 
Gefährliche Schönheit
La provinciale
Melodram - Italien 1952
Internationale Titel einblenden
Inhalt

MDR-Text (anlässlich der Fernsehausstrahlung in der Nacht vom 28. auf den 29.06.2010):

Gefährliche Schönheit

Spielfilm Italien 1953
schwarz/weiß
Datum / Sendezeit / Länge
Di., 29.06. / 04:25 Uhr / 94:54 min

Die junge Provinzschönheit Anna träumt davon, eines Tages aus ihrem tristen Kleinstadtdasein auszubrechen. Als sie in den Ferien von einer Adelsfamilie auf deren Landgut eingeladen wird, lernt sie den jungen Grafen Paul kennen - und verliebt sich in ihn, ohne zu realisieren, dass ihre Beziehung keine Zukunftschancen hat. Selbst als man sie nach den Ferien wieder vor dem bescheidenen Mietshaus ihrer Mutter absetzt, träumt Anna immer weiter von einer mondänen Zukunft mit "ihrem" Paul. Dann aber offenbart ihr ihre Mutter, dass sie Paul niemals wird heiraten können, da er den gleichen Vater hat wie Anna. Ihrer Illusionen von einem "besseren Leben" beraubt, heiratet Anna den netten Dr. Franco Vagnuzzi, der als Untermieter im Haus ihrer Mutter wohnt. Aber Franco, ein stiller, von seiner Arbeit besessener Wissenschaftler, hat kaum Zeit für seine Frau. Und es dauert nicht lange, bis Anna einmal mehr das Bedürfnis verspürt, "auszubrechen". In dieser Situation lernt sie die weltgewandte rumänische Gräfin Elvira kennen, die sich der einsamen jungen Frau annimmt und sie mit illustren Gestalten der "besseren Gesellschaft" bekannt macht. Schließlich lässt Anna sich auf eine Affäre mit dem attraktiven Victor ein. Zu spät erkennt sie, dass er mit der Gräfin unter einer Decke steckt, die nun beginnt, Anna gnadenlos zu erpressen. Die "gefährliche Freundin" geht sogar soweit, sich unter einem Vorwand bei Anna und Franco einzunisten. Immer weiter in die Enge getrieben, sieht Anna schließlich nur noch einen Weg, um dem Psychoterror ein Ende zu bereiten.

"Gefährliche Schönheit" ist ein spannendes Melodram von Meisterregisseur Mario Soldati. Mit viel Gespür für Atmosphäre und Charakterzeichnung erzählt der Film eine Geschichte von Vertrauen und Verrat, von großen Träumen und falschen Versprechungen. In der Hauptrolle brilliert die damals erst 26-jährige Gina Lollobrigida als naives Provinzmädchen. In weiteren Rollen sind Gabriele Ferzetti als schüchterner Wissenschaftler und Alda Mangini als diabolische Erpresserin zu sehen. Im Wettbewerb der Filmfestspiele von Cannes 1953 gehörte "Gefährliche Schönheit" zu den Kritikerfavoriten.


Musik: Franco Mannino
Kamera: G. R. Aldo und Domenico Scala
Buch: Giorgio Bassani, Mario Soldati, Jean Ferry und Sandro De Feo, nach einer Erzählung von Alberto Moravia
Regie: Mario Soldati

Anna Vagnuzzi - Gina Lollobrigida
Dr. Franco Vagnuzzi - Gabriele Ferzetti
Dr. Paul Sartori - Franco Interlenghi
Gräfin Elvira Coreanu - Alda Mangini
Victor Vittoni - Renato Baldini
Signora Foresi, Annas Mutter - Nanda Primavera
Ines Sartori - Marilyn Buferd
Graf Fabrizio Sartori - Alfredo Carpegna
Nanni, Hausmädchen - Barbara Berg
u.a.


D

Starttermine:
18.02.1953 Italien Kinopremiere La provinciale
19.03.1954 Deutschland Kinopremiere Gefährliche Schönheit (BRD)
15.02.1969 Deutschland TV-Premiere Gefährliche Schönheit (DDR - DFF 1)
nach oben
Besetzung
Nr. Darsteller RollennameSynchronsprecher Bild InfoIMDb
1 Gina Lollobrigida IF: Gemma Foresi Vagnuzzi
DF: Anna Vagnuzzi
2 Gabriele Ferzetti IF: prof. Franco Vagnuzzi
DF: Dr. Franco Vagnuzzi
3 Alda Mangini Gräfin Elvira Coreanu
4 Franco Interlenghi IF: Paolo Sartori
DF: Dr. Paul Sartori
5 Nanda Primavera IF: madre di Gemma
DF: Signora Foresi, Annas Mutter
6 Marilyn Buferd
7 Barbara Berg   
8 Alfredo Carpegna   
9 Vernon Jarrat   
10 Gianni Luda  
11 Anna Maria Sandri  
12 Milko Skofic
13 Rina Franchetti
14 Renato Baldini
(con)
nach oben
Stab
Musik
Franco Mannino
Drehbuch
Giorgio Bassani, Sandro De Feo, Jean Ferry, Mario Soldati
Kamera
Aldo Graziati (als G.R. Aldo; (Direttori della fotorafia)), Domenico Scala (Direttori della fotografia), Giuseppe Rotunno (Operatore alla macchina)
Schnitt
Leo Catozzo
Idee
Alberto Moravia (dal romanzo omonimo di)
Kostüme
Veniero Colasanti
Bauten
Flavio Mogherini (Scenografo), Veniero Colasanti (Arredatore)
Segretaria di edizione
Anna Gruber
Fotografo di scena
Angelo Pennoni
Produzent
Attilio Riccio (Prodotto da), Antonio Altoviti (Direttore di produzione), Tommaso Sagone (als Tommy Sagone; (Ispettori di produzione)), Angelo Binarelli (Ispettori di produzione), Nello Meniconi (Segretario di produzione)
Regie
Mario Soldati
nach oben
Diese Filmseite wurde zum 1366. mal aufgerufen.