HomeSucheFilmeDarstellerCrewMedienSerienForum

Deutsch Englisch Ungarisch Italienisch
Ein ausgekochtes Schlitzohr
Navigation
Inhalt
Besetzung
Stab
Medien
Coverbilder
Synchronfassungen
Aktuell angezeigte Fassung
Deutsche Fassung
Keine Informationen vorhanden
Alle Synchronfassungen
Deutsche Fassung
Vor - und Abspannbilder
Internationaler Vor- und Abspann
Screenshot
Datenbank-Suche
Facebook
 
Ein ausgekochtes Schlitzohr
Smokey and the Bandit
Action / Komödie - USA 1977
Internationale Titel einblenden
Inhalt

Inhaltsangabe des Presseheftes:
Zum Abschluß einer Lastwagenparade bei Atlanta (Georgia) schreit Big Enos Burdette (Pat McCormick) seinen kleingeratenen, aber aufmüpfigen Sohn Little Enos (Paul Williams) an. Sieht so aus, als ob der überschäumende Texaner alles und jeden verachtet, an dessen Herstellung er selbst nicht beteiligt war. So setzt er auch alles daran, den Lastwagenfahrer Bandit (Burt Reynolds) gründlich zu blamieren.

Big Enos schlägt Bandit eine Wette vor. Weil er am nächsten Tag ein großes Gebrauchtwagenrennen organisieren will, möchte er dieses Ereignis im richtigen Stil feiern. Traut Bandit sich zu, aus Texarkana im Staate Texas, dem nächsten Ort, wo es Coors-Bier gibt, in 28 Stunden 400 Kästen dieses flüssigen Goldes nach Atlanta zu bringen? Der Lohn würde $ 80,000 betragen, der Preis für einen neuen Lastwagen, oder - umgerechnet: ein Stundenlohn von mehr als $ 3,000.

Als Big Enos das Geld für einen Wagen herausgerückt hat, der einen schnellen und reibungslosen Transport des Bieres garantieren soll, macht Bandit sich auf den Weg zu Cledus Snow (Jerry Reed), seinem alten Beifahrer. Das war genau der richtige Anstoß. den Bandit brauchte, um wieder fröhlicher in die Zukunft zu blicken. Jetzt hat er wieder Vertrauen gefasst. Auch Big Enos Burdette zeigt den gleichen Optimismus. Doch insgeheim weiß er, dass die Durchführung unmöglich ist.

Nachdem Bandit gegen den Widerstand von Waynette (Linda McClure) zu ihrem Mann Cledus vorgedrungen ist, erzählt er dem alten Kumpel von der Sache. Cledus hat allerlei Einwände. Nicht nur, dass eine solche Fahrt noch von keinem Lastwagen in diesem Tempo geschafft worden ist. Mehr noch stört ihn, dass der Transport von Bier über die texanische Grenze sie zu Alkoholschmugglern machen würde. Aber Bandit hat noch ein paar Argumente auf Lager: jede Menge Spaß und noch mehr Ruhm!

Die beiden Freunde, die man in Funkerkreisen als Bandit und Snowman kennt, fahren wieder gemeinsam. Bandit fährt als erster im Wagen Bandit I, einem funkelnden Pontiac Trans Am, um die Aufmerksamkeit von dem folgenden Lastwagen abzulenken. Cledus und sein Hund Fred sitzen im Gefährt, einem Sattelschlepper-Zug mit 18 Rädern, das über Funk als Bandit II bezeichnet wird.

Obwohl sie mit außergewöhnlicher Geschwindigkeit losrasen, bleibt es auf der ersten Hälfte ihrer haarsträubenden Reise ziemlich ruhig. Sie erreichen die Brauerei in Texarkana eine Stunde früher als geplant. Eine Tatsache, die sie zwingt, unerlaubt das Lager zu betreten. Als höfliche Menschen hinterlassen sie jedoch eine Botschaft, die fällige Rechnung an Big Enos Burdette weiterzureichen.

Auf der Rückfahrt hält Bandit seinen Wagen an, um eine junge Frau mitzunehmen. Carrie (Sally Field) erzählt auf der Fahrt von ihren Sorgen. Sie ist als Tänzerin aus New York in die kleine Stadt gekommen. Hier hatte sie einen Studenten kennengelernt, den sie fast geheiratet hätte. Erst in allerletzter Minute, schön während der Hochzeitsfeiern, hat sie sich entschlossen, doch lieber davonzulaufen. Doch die Flucht war wohl kaum zu viel für ihr altes Auto, das prompt stehenblieb. Um so glücklicher ist Bandit, sie mitnehmen zu können. Immerhin ist sie, um es bescheiden auszudrücken, eine attraktive und interessante Begleitung.

Inzwischen ist Sheriff Justice (Jackie Gleason) mit seinem Sohn Junior (Mike Henry) an Carries Autowrack angekommen. Intensiv befragen sie eine Gruppe von Teenagern nach dem Verbleib der Fahrerin. Die Jungen haben nicht gesehen wer Carrie mitgenommen hat, aber sie haben die Autonummer behalten: BAN-ONE. Der Sheriff und sein Sohn werfen sich in ihre Wagen, um das Paar zu verfolgen. Denn es ist genau Junior Justice, den Carrie versetzt hat. Verständlich, daß der Stolz des Sheriffs angekratzt ist und er nach Rache dürstet.

Während einer kurzen Ruhepause lernt auch Cledus Carrie kennen. Als Bandit etwas später an einer Tankstelle hält, kann er über Funk die Flüche von Sheriff Justice vernehmen. Dieser ist nun kurz hinter ihm, doch der immer schlechter werdende Zustand seines Wagens vereitelt jeden Erfolg.

Bandit gelingt einfach alles an diesem Tag. Über Funk schalten sich die Freunde in die wilde Jagd ein, verwirren die Polizei und foppen Justice. Doch auch Cledus hat seine Probleme. Als er mit seinem Hund eine Autobahnraststätte betritt, macht sich eine Motorrad-Bande über ihn lustig. Ein großer Fehler, denn die schweren Maschinen der Rocker können allenfalls noch als Briefmarken genutzt werden, nachdem Cledus mit seinem Lastwagen "aufgeräumt" hat.

Die beiden sind inzwischen so etwas wie Volkshelden geworden. Gegenseitig feuern sie sich an. Die Polizei, die sie mit Autos und Hubschraubern jagt, scheint machtlos zu sein. Am ohnmächtigsten ist Justice, dessen Wut alle Grenzen übersteigt.

In Atlanta hat Big Enos schon die Freude in den Augen. Er scheint sein Spiel gewonnen zu haben. So traut er seinen Augen kaum, als beim Gebrauchtwagenrennen, das gerade begonnen hat, Bandit I und II auftauchen. Sie haben es geschafft. Und das noch 10 Minuten vor der Zeit. Bedauernd händigt Big Enos den Schlüssel zum neuen Lastwagen aus. Doch was das Bargeld betrifft, hat er noch einen schäbigen Trick in Reserve: doppelt oder nichts, schlägt er vor, wenn Bandit es in 18 Stunden nach Boston und zurück schaffen kann.

Bandit und Cledus machen sich gemeinsam mit Carrie und dem Hund Fred wieder auf dem Weg. Big Enos ist sicher, daß er diesmal gewinnen wird. Und Sheriff Justice? Wild entschlossen sitzt er in seinem Autowrack, startbereit und siegessicher. Er weiß, daß er ein Teil der großen Legende sein wird, die jetzt über das gewagteste Lastwagenrennen der Zeit entstehen wird.

Laufzeit deutsche DVD: 91:55 Minuten.

Internationaler Vor- und Abspann.

Starttermine:
27.05.1977 USA Kinopremiere
23.12.1977 Italien Kinopremiere
10.02.1978 Deutschland Kinopremiere
Vor - und Abspannbilder:
Internationaler Vor- und Abspann

nach oben
Besetzung
Nr. Darsteller RollennameSynchronsprecher Bild InfoIMDb
Abspann
1 Burt Reynolds BanditChristian Brückner
2 Sally Field CarrieJoseline Gassen
3 Jerry Reed Cledus SnowJoachim Kemmer
4 Mike Henry Junior  
5 Paul Williams Little EnosArne Elsholtz  
6 Pat McCormick Big EnosGerd Duwner  
7 Alfie Wise Patrolman - Traffic Jam
8 George Reynolds Sheriff BranfordJoachim Nottke  
9 Macon McCalman Mr. B.  
10 Linda McClure Waynette  
11 Susan McIver Hot Pants  
12 Laura Lizer Little Beaver  
13 Michael Mann (II) Branford's Deputy  
14 Lamar Jackson Sugar Bear  
15 Ronnie Gay Georgia Trooper  
16 Quinnon Sheffield Alabama Trooper  
17 Jackie Gleason
(and)
Sheriff Buford T. JusticeWolfgang Lukschy
Galerie der unbekannten Darsteller dieses Films aufrufen
nach oben
Stab
Musik
Bill Justis, Jerry Reed
Drehbuch
James Lee Barrett, Charles Shyer, Alan Mandel
Kamera
Bobby Byrne (Director of photography)
Schnitt
Walter Hannemann (A.C.E.), Angelo Ross (A.C.E.)
Idee
Hal Needham, Robert L. Levy
Bauten
Mark Mansbridge (Art director), Tony Montenaro (Set decorations)
Maske
Tom Ellingwood, Guy Del Russo
Frisuren
Bren Plaistowe
Ton
John Speak (Sound), Ray West (Sound)
Continuity
Betsy Norton (Script supervisor)
Casting
Jennifer Shull
Spezialeffekte
Art Brewer
Produktionsfirmen
Rastar
1. Regieassistent
David Hamburger
2. Regieassistent
James Quinn, Toby Lovallo
Produzent
Robert L. Levy (Executive producer), Mort Engelberg (Produced by)
Regie
Hal Needham
nach oben
Dieser Film ist auf folgenden Medien enthalten
Typ Titel Label Land Datum
Blu-ray Ein ausgekochtes Schlitzohr Universal Deutschland 02.12.2010
DVD Ein ausgekochtes Schlitzohr 1, 2 & 3 (2 DVDs) Universal Deutschland 07.04.2005
DVD Nu blåser vi snuten Universal Schweden 20.02.2002
nach oben
Plakat
Deutschland
nach oben
Diese Filmseite wurde zum 2621. mal aufgerufen.