HomeSucheFilmeDarstellerCrewMedienSerienForum

Deutsch Englisch Ungarisch Italienisch
Endstation Schafott
Navigation
Inhalt
Besetzung
Stab
Datenbank-Suche
Facebook
 
Endstation Schafott
Due contro la città; Deux hommes dans la ville
Krimi / Drama - Frankreich - Italien 1973
Internationale Titel einblenden
Inhalt

ARD-Text (anlässlich der Fernsehausstrahlung in der Nacht von Donnerstag (11.11.) auf Freitag (12.11.2010)):

Endstation Schafott

© ARD / Länge: 90,21 Minuten
(Deux hommes dans la Ville)
Spielfilm Frankreich/Italien 1973
Alain Delon - 75. Geburtstag (8.11.):


NOTIZ:
Der Exbankräuber Gino Strabliggi wird auf Bewährung entlassen und baut sich trotz herber Rückschläge mühevoll eine neue Existenz auf. Er lernt die hübsche Bankangestellte Lucie kennen, an deren Seite er zunächst eine Chance zu haben scheint. Doch der ehrgeizige Kriminalpolizist Goitreau glaubt nicht an Ginos Läuterung und lässt so lange nicht von ihm ab, bis ein provozierter Rückfall alle guten Vorsätze zunichtemacht. Verzweifelt kämpft der Sozialarbeiter Germain Cazeneuve um das Leben des daraufhin zum Tode Verurteilten, doch die perfekt funktionierende Maschinerie der Justiz ist nicht mehr aufzuhalten.
„Endstation Schafott" ist ein packend inszeniertes Justizdrama mit Jean Gabin, Mimsy Farmer, Gérard Depardieu und Alain Delon, der am 8. November seinen 75. Geburtstag feiert.
*
Zehn lange Jahre hat Gino Strabliggi (Alain Delon) wegen Bankraubes hinter Gittern gesessen. Endlich gelingt es dem idealistischen Sozialarbeiter Germain Cazeneuve (Jean Gabin), ihm zur vorzeitigen Entlassung auf Bewährung zu verhelfen. Von krummen Dingern hat Gino nun die Nase voll. Das Angebot seines alten Kumpels Marcel (Victor Lanoux), gemeinsam mit seinen „Freunden" von früher wieder eine Bank auszurauben, lehnt er dankend ab. Mit Cazeneuves Hilfe, der sich wie ein väterlicher Freund um ihn kümmert, bekommt der einstige Verbrecher allmählich wieder festen Boden unter die Füße. Selbst ein schwerer Schicksalsschlag - seine Frau Sophie (Ilaria Occhini), die fast zehn Jahre auf seine Entlassung gewartet hat, kommt bei einem Verkehrsunfall ums Leben - wirft Gino nicht aus der Bahn. Cazeneuve verschafft dem früheren Kriminellen eine Arbeit in einer Druckerei in Montpellier. Als er hier die hübsche, aus England stammende Bankangestellte Lucie (Mimsy Farmer) kennenlernt, scheint sich Ginos Wunsch nach einem normalen bürgerlichen Leben endlich zu erfüllen. Doch als Exsträfling muss sich Gino in regelmäßigen Zeitabständen unter Vorlage seiner Lohnbescheinigung bei der örtlichen Polizei einen Stempel abholen. Als ihm dabei Inspektor Goitreau (Michel Bouquet), der ihn vor zehn Jahren verhaftet hatte, über den Weg läuft, ist es mit der Idylle vorbei. Für Goitreau ist und bleibt Gino ein Verbrecher. Dass er sich ausgerechnet eine Bankangestellte angelacht hat, macht ihn in den Augen des Inspektors nur umso verdächtiger. Goitreau setzt alles daran, Gino wieder hinter Gitter zu bringen. Als es dem Polizisten nicht gelingt, Gino etwas nachzuweisen, spielt er ihn gegen seine früheren Kumpels aus, die in Montpellier eine Bank ausgeraubt haben. Bei Gino kommt es daraufhin zu einer Kurzschlussreaktion.

„Endstation Schafott" ist ein beklemmender Sozialkrimi, der als minutiös beobachtete Fallstudie angelegt ist. Durch genaue Figurenzeichnung wird die Spannung langsam, aber stetig gesteigert. Alain Delon produzierte dieses auf ihn zugeschnittene Justizdrama über einen sympathischen Exbankräuber, der von einem ehrgeizigen Polizisten wieder in die Kriminalität getrieben wird. Der Film ist mit Jean Gabin, Michel Bouquet, Mimsy Farmer sowie dem jungen Gérard Depardieu („Green Card") bis in die Nebenrollen hinein hervorragend besetzt. In der Alain-Delon-Reihe folgt am 12. November Jacques Derays Film „Killer stellen sich nicht vor" aus dem Jahr 1980.


Personen:
Germain Cazeneuve - Jean Gabin
Gino Strabliggi - Alain Delon
Lucie - Mimsy Farmer
Inspektor Goitreau - Michel Bouquet
Sophie - Ilaria Occhini
Marcel - Victor Lanoux
Genevieve - Christine Fabrega
Frederic - Bernard Giraudeau
Junger Ganove - Gérard Depardieu
und andere

Musik: Philippe Sarde
Kamera: Jean-Jacques Tarbes
Buch: José Giovanni
Regie: José Giovanni


GADCI73

Starttermine:
25.10.1973 Frankreich Kinopremiere (Paris)
30.11.1973 Italien Kinopremiere
07.03.1974 BRD Kinopremiere
01.08.1975 DDR Kinopremiere
25.03.1981 DDR Fernseherstausstrahlung (DFF 2)

Zusätzliche Inhaltsangaben einblenden
nach oben
Besetzung
Nr. Darsteller RollennameSynchronsprecher Bild InfoIMDb
1 Jean Gabin Germain Cazeneuve
2 Alain Delon Gino Strabliggi
3 Mimsy Farmer Lucie
4 Victor Lanoux Marcel  
5 Cecile Vassort   
6 Ilaria Occhini Sophie
7 Guido Alberti
8 Malka Ribovska   
9 Christina Fabrega Genevieve  
10 Gérard Depardieu Junger Ganove
11 Robert Castel   
12 Albert Augier   
13 Maurice Barrier   
14 Paul Beauvais   
15 Gabriel Briand   
16 Pierre Collet   
17 Jean-Pierre Honoré   
18 Patrick Lancelot   
19 Raymond Loyer   
20 Jacques Marchand   
21 Armand Mestral
22 Roland Monod   
23 Dominique Zardi
24 Jacques Monod   
25 Bernard Giraudeau Frederic  
26 Michel Bouquet Inspektor Goitreau
nach oben
Stab
Musik
Philippe Sarde
Drehbuch
José Giovanni, Gianfranco Clerici
Kamera
Jean-Jacques Tardes
Schnitt
François Janet, Renée Deschamps
Regie
José Giovanni
nach oben
Diese Filmseite wurde zum 1212. mal aufgerufen.