HomeSucheFilmeDarstellerCrewMedienSerienForum

Deutsch Englisch Ungarisch Italienisch
Nuovomondo
Navigation
Inhalt
Besetzung
Stab
Datenbank-Suche
Facebook
 
Nuovomondo
Nuovomondo
Drama / Abenteuer - Italien - Frankreich 2006
Internationale Titel einblenden
Inhalt

ARD-Text (anlässlich der Fernsehausstrahlung in der Nacht von Mittwoch (12.01.) auf Donnerstag (13.01.2011)):

Golden Door - Aufbruch in die Neue Welt

© ARD / Länge: 109,1 Minuten / Breitbild / Dolby Surround
(Nuovomondo)
Spielfilm Italien/Frankreich 2006


NOTIZ: Um der Armut zu entkommen, macht der sizilianische Witwer Salvatore sich zu Beginn des 20. Jahrhunderts mit seiner Mutter und seinen Söhnen auf nach Amerika. Von strahlenden Trugbildern geblendet, hoffen die naiven Bauern auf ein Land, in dem Milch und Honig fließen. Bei ihrer Ankunft auf Ellis Island werden die Immigranten jedoch von der ernüchternden Realität eingeholt. Im „Gelobten Land" sind nur geistig und körperlich Gesunde willkommen. Die strenge Auswahl der Einwanderungsbehörde reißt Salvatores Familie auseinander.
Mit faszinierendem Bilderreichtum erzählt der Italiener Emanuele Crialese von der Kollision zwischen der Alten und der Neuen Welt. Sein beeindruckendes Drama setzt den US-Immigranten der Jahrhundertwende ein filmisches Denkmal.
*
Sizilien, zu Beginn des 20. Jahrhunderts: Das unfruchtbare Land kann seine hungernden Bewohner nicht mehr ernähren. Unter ihnen ist der Witwer Salvatore Mancuso (Vincenzo Amato), der verzweifelt auf eine himmlische Weisung hofft. Verheißungsvolle Postkarten aus der Neuen Welt zeigen Früchte so groß wie Medizinbälle, das Geld scheint dort auf den Bäumen zu wachsen. Der ungebildete Bauer sieht in den Fotomontagen das ersehnte göttliche Zeichen, das ihm den Weg in das Schlaraffenland weist: Amerika. Er verkauft all sein Hab und Gut, um mit seinen beiden Söhnen, seiner Mutter sowie zwei jungen Frauen aus dem Dorf über den Ozean ins „Gelobte Land" zu reisen. Die Schiffspassage erweist sich als beschwerliche Prüfung, kein einziger befreiender Blick aufs Meer ist den unter Deck eingepferchten Passagieren vergönnt. Auch bei der Ankunft in New York sind weder die Freiheitsstatue noch die Skyline zu sehen. Auf Ellis Island werden die Einwanderer einer medizinisch-psychologischen Untersuchung unterzogen, durchgeführt von einer kafkaesken Bürokratie. Nicht alle sind in der Neuen Welt willkommen: Salvatores Mutter, Donna Fortunata (Aurora Quattrocchi) - eine Heilerin, die mit den Geistern der Toten spricht und besessene Frauen exorziert -, gilt gemäß den modernen Tests als „schwachsinnig" und muss die Heimreise antreten. Angesichts der Trennung von seiner Mutter beginnt ihr vermeintlich stummer Sohn Pietro (Filippo Pucillo), dem ebenso die Ausweisung droht, plötzlich zu sprechen. Und auch für Salvatore hält die Neue Welt Überraschungen parat: Die alleinreisende Engländerin Lucy (Charlotte Gainsbourg), in die er sich auf dem Schiff verliebt hat, darf gemäß den Einreisebestimmungen nur mit Trauschein ins Land und sucht einen Ehemann. Ist Salvatore ihr Auserwählter?

Nach seinem preisgekrönten Regiedebüt „Once We Were Strangers" und dem glänzenden Außenseiterinnen-Porträt „Lampedusa" widmet sich Emanuele Crialese mit seinem dritten Spielfilm dem Exodus seiner italienischen Landsleute, von denen zwischen 1870 und dem Ersten Weltkrieg mehr als fünf Millionen in die USA auswanderten. „Golden Door - Aufbruch in die Neue Welt", ein bildgewaltiges Erlebnis voller visueller Poesie, erinnert an Werke von Federico Fellini und den Gebrüdern Taviani. Für die naiven Sehnsüchte der Bauern, die von einem Bad in Milch träumen, findet Crialese surreale Bilder. Charlotte Gainsbourg als sphinxhafte Engländerin passt perfekt in diesen hypnotisch wirkenden Film, der die Reise ins Ungewisse ganz aus der Perspektive der erwartungsvollen Immigranten erzählt.


Personen:
Lucy - Charlotte Gainsbourg
Salvatore - Vincenzo Amato
Donna Fortunata - Aurora Quattrocchi
Angelo - Francesco Casisa
Pietro - Filippo Pucillo
Rita - Federica de Cola
Rosa - Isabella Ragonese
Don Luigi - Vincent Schiavelli
Mangiapane - Massimo Laguardia
Don Ercole - Filippo Luna
Del Fiore - Andrea Prodan
Dr. Zampino - Ernesto Mahieux
und andere

Musik: Antonio Castrignano
Kamera: Agnes Godard
Buch: Emanuele Crialese
Regie: Emanuele Crialese

Starttermine:
08.09.2006 Italien Filmfestspiele von Venedig
22.09.2006 Italien Kinopremiere
31.05.2007 Deutschland Kinopremiere
06.12.2007 Deutschland DVD-Erstveröffentlichung
nach oben
Besetzung
Nr. Darsteller RollennameSynchronsprecher Bild InfoIMDb
1 Charlotte Gainsbourg Lucy
2 Vincenzo Amato Salvatore  
3 Aurora Quattrocchi Donna Fortunata  
4 Francesco Casisa Angelo  
5 Filippo Pucillo Pietro  
6 Federica De Cola Rita
nach oben
Stab
Musik
Antonio Castrignano
Drehbuch
Emanuele Crialese
Kamera
Agnes Godard
Regie
Emanuele Crialese
nach oben
Diese Filmseite wurde zum 606. mal aufgerufen.