HomeSucheFilmeDarstellerCrewMedienSerienForum

Deutsch Englisch Ungarisch Italienisch
Accattone
Navigation
Inhalt
Besetzung
Stab
Synchronfassungen
Aktuell angezeigte Fassung
Deutsche Fassung
Keine Informationen vorhanden
Alle Synchronfassungen
Deutsche Fassung
Weiterführende Links
Filmbeschreibung auf 3sat.de (dt.)
Screenshot
Datenbank-Suche
Facebook
 
Accattone
Accattone
Drama - Italien 1961
Internationale Titel einblenden
Inhalt

Inhaltsangabe 3sat:
Müßiggang und Gewalttätigkeit bestimmten den Alltag der sogenannten "Bulli" - der "Halbstarken". Sie sind jugendliche Arbeitslose, leben als Zuhälter und Gelegenheitsdiebe. Der Lauteste unter ihnen ist Vittorio, genannt "Accattone". - Der erste Spielfilm von Pier Paolo Pasolini zählt zu den Klassikern des italienischen Sozialdramas.

Der junge Vittorio (Franco Citti), den seine Kumpane "Accattone" ("Bettler" oder "Schmarotzer") nennen, hat Frau und Kind verlassen und lässt sich von der Prostituierten Maddalena (Silvana Corsini) aushalten. Ihren früheren Zuhälter hat Maddalena bei der Polizei angezeigt; als dessen Freunde sie daraufhin zusammenschlagen und ausrauben, wagt sie nicht, auf der Polizeiwache die wahren Täter zu nennen, und bezichtigt Unschuldige. Als das herauskommt, muss sie ins Gefängnis.

Accattone ist jetzt übel dran, seine Frau will nichts mehr von ihm wissen. Als er die blonde Stella (Franca Pasut) kennen lernt, will er sie auch auf den Strich schicken; ihm zuliebe versucht das naive Mädchen, sich zu prostituieren, kann sich dann aber doch nicht dazu überwinden. Accattone hält dennoch zu ihr, plagt sich einen Tag lang als Hilfsarbeiter ab und geht dann mit zwei Kumpanen auf Diebestour. Maddalena hetzt ihm jedoch aus Eifersucht die Polizei auf den Hals. Als er mit einem Motorrad fliehen will, verunglückt er tödlich.

Pier Paolo Pasolini (1922-1975) hatte sich schon als Romancier, Lyriker, Essayist und Drehbuchautor einen Namen gemacht, ehe er 1961 seinen Debütfilm mit lauter Laiendarstellern an Originalschauplätzen inszenierte. Schon der Auftakt seines umfangreichen filmischen Werks ("Mamma Roma", "Das Erste Evangelium- Matthäus", "Teorema" u.a.) spiegelt eindrucksvoll Pasolinis tiefe Verbundenheit mit den Armen und Entwurzelten und die Spannung zwischen einem unorthodoxen Marxismus und christlichen Einflüssen wider, die sein Schaffen weitgehend bestimmen.

"Accattone" ist eine Passionsgeschichte im Milieu des italienischen Subproletariats, akzentuiert durch die Verwendung von Musik aus Bachs "Matthäuspassion" und Zitaten aus Dantes "Inferno". Pasolinis Realismus zeichnet Accattone und seine Kumpane ohne Beschönigung und sichert den Leidenden doch unser Mitgefühl; wenn Accattone mit den Worten "Jetzt geht's mir besser" stirbt, suggeriert nicht nur Bachs Musik das Gefühl der Erlösung.

nach oben
Besetzung
Nr. Darsteller RollennameSynchronsprecher Bild InfoIMDb
1 Franco Citti AccattoneKlaus Kindler
2 Franca Pasut Stella  
3 Silvana Corsini MaddalenaRosemarie Fendel 
4 Paola Guidi AscenzaIngeborg Grunewald  
5 Adriana Asti Amore
6 Luciano Conti Il Moicano 
7 Luciano Gonini Piede d'oro  
8 Renato Capogna Il Capogna  
9 Alfredo Leggi Pupo Biondo  
10 Galeazzo Riccardi Il Cipolla  
11 Leonardo Muraglia Mommoletto  
12 Giuseppe Ristagno Peppe il folle  
13 Roberto Giovannoni Il Tedesco  
14 Mario Cipriani BalillaKlaus Havenstein 
15 Roberto Scaringella CartagineHans Clarin  
16 Silvio Citti Sabino
17 Giovanni Orgitano Lo Scucchia  
18 Piero Morgia Pio 
19 Umberto Bevilacqua Salvatore  
20 Franco Bevilacqua Franco  
21 Amerigo Bevilacqua Amerigo  
22 Sergio Fioravanti Gennarino  
23 Adele Cambria Nannina  
24 Adriano Mazzelli Il cliente di Amore  
25 Mario Castiglione Mario  
26 Dino Frondi Dino  
27 Tommaso Nuovo Tommaso  
28 Romolo Orazi Suocero di Accattone  
29 Massimo Cacciafeste Cognato di Accattone  
30 Francesco Orazi Il Burino  
31 Mario Guerani Il Commissario  
32 Stefano D'Arrigo Il giudice istruttore  
33 Enrico Fioravanti Primo agente  
34 Nino Russo Secondo agente  
35 Edgardo Siroli Primo farlocco  
36 Renato Terra Caizzi
(as Renato Terra)
Secondo farlocco
37 Emanuele Di Bari Sor Pietro  
38 Franco Marucci Franco  
39 Carlo Sardoni Carlo  
40 Adriana Moneta Margheritona  
41 Polidor Becchino
42 Danilo Alleva Isio  
43 Sergio Citti Il Cameriere
44 Elsa Morante Una Detenuta
nach oben
Stab
Musik
Johann Sebastian Bach, Carlo Rustichelli (Coordinamento musicale)
Drehbuch
Pier Paolo Pasolini, Sergio Citti (Collaborazione ai dialoghi)
Kamera
Tonino Delli Colli
Schnitt
Nino Baragli
Scenografia
Flavio Mogherini
Aiuto regista
Bernardo Bertolucci (Aiuto regia), Leopoldo Savona (Assistenza alla regia)
Produzent
Alfredo Bini
Regie
Pier Paolo Pasolini
nach oben
Diese Filmseite wurde zum 1889. mal aufgerufen.