HomeSucheFilmeDarstellerCrewMedienSerienForum

Deutsch Englisch Ungarisch Italienisch
Irren ist tödlich
Navigation
Inhalt
Besetzung
Stab
Screenshot
Datenbank-Suche
Facebook
 
Irren ist tödlich
Per qualche dollaro in meno
Western / Komödie - Italien 1966
Internationale Titel einblenden
Inhalt

ARD-Text (anlässlich der Fernsehausstrahlung in der Nacht von Dienstag (31.05.) auf Mittwoch (01.06.2011)):

Irren ist tödlich

© ARD / Länge: 85 Minuten / Breitbild FSK 16
(Per qualche dollaro in meno)
Spielfilm Italien 1966


Nach einem kleinen Patzer steht der furchtsame Kassierer Bill vor der Wahl: Entweder er wandert hinter Gitter - oder bezahlt den selbstverschuldeten Fehlbetrag von 100 Dollar aus eigener Tasche. Aber woher nehmen und nicht stehlen? Sein Onkel Frank, ein gewiefter Hochstapler und Falschspieler, weiß Rat. Bill soll in die Rolle eines blutrünstigen Revolverhelden schlüpfen, auf dessen Ergreifung eine Belohnung ausgesetzt ist. Der Plan ist gut, doch leider kann Bill keiner Fliege etwas zu Leide tun.
Mit Witz und Phantasie macht die freche Komödie sich über die pathetischen Momente des Italowestern lustig.
*
Mr. Black (Pietro Tordi), gnadenloser Bankdirektor von Silver City, bringt seine Angestellten schon für kleinste Vergehen hinter Gitter. Um einen Fehlbetrag von 100 Dollar auszugleichen, wendet Blacks ängstlicher Kassierer Bill (Lando Buzzanca) sich an seinen Onkel Frank (Raimondo Vianello), bei dem er etwas Geld angelegt hat. Der alte Hochstapler hat die ihm anvertraute Summe längst beim Pokern verspielt und schlägt seinem Neffen ein lukratives Geschäft vor: Bill soll sich als Bandit ausgeben und eine Reihe spektakulärer Überfälle verüben. Anschließend will Frank das ausgesetzte Kopfgeld kassieren und den Neffen aus dem Gefängnis befreien. Leider zeigt der rechtschaffene Kassierer keinerlei Ganoventalent. Nach einem gründlich verpatzten Banküberfall beträgt die Belohnung für seine Ergreifung nur 75 Dollar. Durch einen glücklichen Zufall wird Bill mit einem Revolverhelden verwechselt und vom Sheriff (Calisto Calisti) eingebuchtet. Frank kassiert 10.000 Dollar Kopfgeld, die er sogleich beim Kartenspiel durchbringt. Er denkt auch nicht daran, den Neffen wie verabredet aus dem Gefängnis zu befreien. Bill muss sich selbst helfen. Zusammen mit dem inhaftierten Mexikaner (Elio Pandolfi), einem Kokablätter kauenden Banditen, gelingt ihm die Flucht. Als der Mexikaner erfährt, dass Bill in Mr. Blacks Bank als Kassierer arbeitet, tüftelt er einen raffinierten Coup aus. Doch in Mr. Blacks Tresor finden sich ein paar Dollar weniger als gedacht.
Schon der Originaltitel dieser vergnüglichen Parodie auf den Italowestern ist eine Anspielung auf Sergio Leones berühmte „Dollar"-Trilogie. Als nicht ganz so glorreiche Halunken ziehen Lando Buzzanca und Raimondo Vianello die unvergesslichen Auftritte von Clint Eastwood und Lee van Cleef durch den Kakao. Sergio Corbucci, der mit „Leichen pflastern seinen Weg" den definitiven Kopfgeld-Western inszenierte, trug seinen Teil zum Drehbuch von „Irren ist tödlich" bei.


Personen:
Bill - Lando Buzzanca
Sally - Lucia Modugno
Juanita - Gloria Paul
Mexikaner Miguel - Elio Pandolfi
Jane - Valeria Ciangottini
Colonel Frank - Raimondo Vianello
Donna Ranch - Angela Luce
Vater des Mexikaners - Luigi Pavese
Little Joe - Tony Renis
Calamity John - Carlo Pisacane
Mr. Black - Pietro Tordi
Sheriff - Calisto Calisti
und andere

Musik: Marcello Giombini
Kamera: Giuseppe Aquari
Buch: Vittoriano Vighi, Mario Guerra und Bruno Corbucci
Regie: Mario Mattoli

Laufzeit: 85 Min.


Italienischer Vorspann (Abspann: nur FINE)

Starttermine:
11.08.1966 Italien Kinopremiere Per qualche dollaro in meno
14.10.1988 Deutschland TV-Premiere Irren ist tödlich (DDR - DFF 1)
nach oben
Besetzung
Nr. Darsteller RollennameSynchronsprecher Bild InfoIMDb
Vorspann
1 Lando Buzzanca
(in)
Bill
2 Elio Pandolfi
(con)
Miguel ''il messicano''
D: Miguel, der Mexikaner
3 Gloria Paul Juanita
4 Lucia Modugno Micetta
D: Sally
 
5 Angela Luce Catherine
6 Luigi Pavese Padre di Miguel
D: Der Vater des Mexikaners
7 Carlo Pisacane
((capannelle))
Calamity John
8 Calisto Calisti Lo sceriffo
D: Sheriff
9 Pietro Tordi Mr. Black
10 Adalberto Rosseti
(als Adalberto Rossetti (c.s.c.))
Un fuorilegge
D: Ein Gesetzloser
11 Tony Renis
(con la partecipazione di)
Little Joe
12 Valeria Ciangottini Jane 
13 Raimondo Vianello
(e)
Il generale Frank, cugino di Bill
D: Colonel Frank
Galerie der unbekannten Darsteller dieses Films aufrufen
nach oben
Stab
Musik
Marcello Giombini (musica di; diretta dall'autore)
Drehbuch
Vittorio Vighi (als Vittoriano Vighi; sceneggiatura), Mario Guerra (sceneggiatura), Bruno Corbucci (sceneggiatura)
Kamera
Giuseppe Aquari (direttore della fotografia), Emilio Giannini (operatore alla macchina), Dario Regis (assistenti operatore), Carlo De Biase ((c.s.c.); assistenti operatore)
Schnitt
Sergio Montanari (montaggio)
Idee
Sergio Corbucci (soggetto di), Bruno Corbucci (e (soggetto di))
Bauten
Amedeo Mellone (scenografia e arredamento)
Kostüme
Giorgio Desideri (costumista), Virgilio Ciarlo (, ROMA; costumi), Ernesto Pompei (, ROMA; calzature)
Maske
Sergio Angeloni (truccatore)
Frisuren
Lina Cassini (parrucchiera)
Ton
Leopoldo Rosi (fonico)
Continuity
Silvana Sonego (segretaria di edizione)
Produktionsfirmen
Panda Cinematografica (SOCIETA' PER L'INDUSTRIA CINEMATOGRAFICA S.P.A.; per la)
1. Regieassistenz
Mino Giarda (aiuto regista)
2. Regieassistenz
Marina Mattoli (assistenti alla regia)
Produzent
Franco Palaggi (prodotto da), Piero Donati (Direttore di produzione (D)), Fernando Rossi (ispettore di produzione), Ruggero Cavarra (segretario di produzione)
Regie
Mario Mattòli (als Mario Mattoli; regia di)
nach oben
Diese Filmseite wurde zum 1306. mal aufgerufen.