HomeSucheFilmeDarstellerCrewMedienSerienForum

Deutsch Englisch Ungarisch Italienisch
Weiße Westen für Ganoven
Navigation
Inhalt
Besetzung
Stab
Synchronfassungen
Aktuell angezeigte Fassung
Deutsche Fassung
Keine Informationen vorhanden
Alle Synchronfassungen
Deutsche Fassung
Datenbank-Suche
Facebook
 
Weiße Westen für Ganoven
Sei simpatiche carogne; Uno scacco tutto matto; Un atraco de ida y vuelta
Krimi / Komödie - Italien - Spanien 1968
Internationale Titel einblenden
Inhalt

ARD-Text (anlässlich der Fernsehausstrahlung in der Nacht vom Nacht von Freitag (19.08.) auf Samstag (20.08.2011)):


Weiße Westen für Ganoven

© ARD / Länge: 80,05 Minuten / Breitbild
(Uno scacco tutto matto)
Spielfilm Italien/Spanien 1968


NOTIZ: Der elegante Sir George McDowell hat einen ganz besonderen Plan ausgeheckt, um eine Bank auszurauben: Er will die Angestellten des Geldinstituts entführen und durch Doppelgänger ersetzen. Diese sollen dann unbemerkt den Direktor der Filiale überwältigen und den prall gefüllten Tresor ausräumen. Zunächst scheint alles wie am Schnürchen zu laufen - bis den eingesperrten Bankleuten die Flucht gelingt und plötzlich die Polizei bei McDowell anklopft.

Der legendäre Edward G. Robinson ist in der originellen Gaunerkomödie „Weiße Weste für Ganoven" in einer seiner letzten Kinorollen zu sehen. Ebenfalls dabei: der britische Kultkomiker Terry-Thomas.

Nach außen gibt er sich als ehrenwerter Gentleman alter Schule, doch in Wahrheit handelt es sich bei dem wohlhabenden Sir George McDowell (Edward G. Robinson) um einen gewieften Ganoven. Sein nächster Coup soll ein ganz besonderes Schurkenstück werden: Er will eine Bank ausrauben, jedoch nicht auf die altmodische Art mit Maske und Pistole - das wäre für einen Mann wie ihn zu profan. McDowell hat vor, die Angestellten durch perfekt vorbereitete Doppelgänger auszutauschen. Am Ende des Arbeitstages sollen diese dann den Direktor des Geldinstituts (Terry-Thomas) überwältigen, den Tresor ausräumen und unbemerkt verschwinden. Eine zentrale Rolle fällt dabei der schönen Monique (Maria Grazia Buccella) zu, der Nichte seines Butlers (George Rigaud), die der Sekretärin des Bankdirektors täuschend ähnlich sieht. Gemeinsam mit drei weiteren Gaunern bereitet sie sich akribisch auf ihre Rolle vor. Am Tag des großen Coups läuft zunächst alles nach Plan. Die Bankleute werden betäubt, gefesselt und im Keller von McDowells Anwesen eingesperrt. Die vier Doppelgänger nehmen ihre Arbeit in der Bank auf und warten auf den Moment, an dem sie zuschlagen sollen. Zur gleichen Zeit gelingt es jedoch den vier echten Angestellten, sich aus ihrem Verlies zu befreien. Wenig später steht die Polizei bei McDowell vor der Tür, um mit ihm zur Bank zu fahren. Nun kann der schlitzohrige Sir George nur noch auf ein Wunder hoffen, um seinen Kopf aus der Schlinge zu ziehen.

Nachdem Edward G. Robinson in den 30er Jahren durch seine Gangsterrollen in Filmen wie „Der kleine Caesar" Weltruhm erlangte, nahm er in späteren Jahren sein Image als knallharter Ganove in Krimiabenteuern wie „Top Job - Diamantenraub in Rio" mit feiner Selbstironie auf die Schippe. So auch in der Gaunerkomödie „Weiße Weste für Ganoven", die Robinson als genialischen Drahtzieher eines nicht ganz perfekten Verbrechens zeigt. Zum Ensemble gehören außerdem der britische Starkomiker Terry-Thomas („Eine total, total verrückte Welt") und der Sizilianer Adolfo Celi, der vor allem als Bösewicht in dem James-Bond-Film „Feuerball" bekannt wurde.


Personen:
Sir George McDowell - Edward G. Robinson
Inspectore Vogel - Adolfo Celi
Monique - Maria Grazia Buccella
Ganove - George Rigaud
Bankdirektor Jerome - Terry-Thomas
und andere

Musik: Miguel Asins Arbo
Kamera: Antonio Macasoli
Buch: Massimiliano Capriccioli und Robert Fiz
Regie: Robert Fiz


D

Starttermine:
10.08.1968 Italien Kinopremiere Sei simpatiche carogne
20.01.1969 Spanien Kinopremiere (Madrid) Un atraco de ida y vuelta
19.05.1984 Deutschland TV-Premiere (BRD) Weiße Westen für Ganoven
26.08.1995 Deutschland TV-Premiere (MDR) Weiße Westen für Ganoven
nach oben
Besetzung
Nr. Darsteller RollennameSynchronsprecher Bild InfoIMDb
1 Edward G. Robinson Sir George McDowellManfred Heine
2 Adolfo Celi Ispettore VogelGünter Grabbert
3 Maria Grazia Buccella MoniqueAstrid Bless
4 Terry-Thomas I: Jerome, il maggiordomo
DF: Bankdirektor Jerome
Siegfried Voß
5 George Rigaud
(als Georges Rigaud)
GanoveHinrich Köhn
6 Manolo Zarzo
(als Manuel Zarzo)
Walter Jäckel
7 Rossella Como
(als Rosella Como (D))
8 Loris Bazzocchi Dieter Bellmann
9 José Bódalo
(als José Bodalo)
Hans Gora
10 Ana María Custodio
11 Franca Dominici
12 René Howard   
13 Moises Menendez   
nach oben
Stab
Musik
Manuel Asins Arbò (Musiche di), Mario Migliardi (Dirette da)
Drehbuch
Ennio De Concini, Robert Fiz, José Gutiérrez Maesso (als José G. Maesso), Leonardo Martin, Tito Carpi, Juan Casarebera
Kamera
Antonio Macasoli (Direttore della fotografia), Carlo Fiore (Operatore alla macchina)
Schnitt
Mario Morra
1. Regieassistenz
Gianfranco Battistini, Tony Fuentes
Fotografo di scena
Ermanno Serto
Regie
Robert Fiz
nach oben
Diese Filmseite wurde zum 908. mal aufgerufen.