HomeSucheFilmeDarstellerCrewMedienSerienForum

Deutsch Englisch Ungarisch Italienisch
Lacrime d'amore
Navigation
Inhalt
Besetzung
Stab
Synchronfassungen
Aktuell angezeigte Fassung
Gelegenheit macht Eifersucht
Keine Informationen vorhanden
Alle Synchronfassungen
Gelegenheit macht Eifersucht
Datenbank-Suche
Facebook
 
Lacrime d'amore
Lacrime d'amore
Musik / Verwechslungskomödie - Italien 1970
Internationale Titel einblenden
Inhalt

ARD-Text (anlässlich der fernsehausstrahlung in der Nacht vom 16. auf den 17.03.2010):

Gelegenheit macht Eifersucht

© ARD / Länge: 87,07 Minuten
(Lacrime d'amore)
Spielfilm Italien 1970

NOTIZ:
Auf Anraten seiner Managerin verbirgt der angehende Schlagerstar Reginald seine Ehefrau Paola vor den Fans. Während die beiden inkognito in einem Mailänder Hotel absteigen, glaubt Reginald, seine Frau würde ihn mit einem Fußballer betrügen. Reginald verlässt seine Frau und brennt mit seiner Managerin nach London durch. Doch hier wird der Sänger mit einem Koffer voll Rauschgift verhaftet. Ist Reginald ein Drogenschmuggler? Gemeinsam mit ihrem Vater bricht Paola nach London auf, um dies herauszufinden.
Die kurzweilige italienische Verwechslungskomödie lebt von ihrem spielfreudigen Ensemble um Francesco Mule, Gianna Serra, Silvia Dionisio und Ferruccio Amendola.
*
Der gut aussehende Reginald (Francesco Mule) ist ein aufgehender Star am italienischen Schlagerhimmel. Schwärme junger Frauen liegen dem Sänger bei seinen Auftritten zu Füßen. Damit die weiblichen Fans weiter von ihrem Idol träumen können, ordnet die Managerin Barbara (Gianna Serra) an, dass Reginald seine Ehefrau Paola (Silvia Dionisio) vor dem Publikum verbirgt. Paola ist von diesem Versteckspiel nicht begeistert, zumal sie eifersüchtig auf die zwielichtige Barbara ist. Dennoch willigt sie ein, mit Reginald zu einer zweiten Hochzeitsreise nach Mailand zu fahren. Durch Zufall trifft Paola ihren alten Sandkastenfreund Jean Pietro (Ferruccio Amendola) wieder, inzwischen ein Fußballstar, der mit seiner Mannschaft im selben Hotel logiert. Reginald sieht die beiden in einer verfänglichen Pose und glaubt, seine Frau würde ihn betrügen. Zutiefst enttäuscht, reist er mit Barbara nach London, um einen Plattenvertrag zu unterzeichnen. Paola findet einen rätselhaften Abschiedsbrief und kann sich nicht erklären, warum ihr Mann sie Hals über Kopf verlassen hat. Bald darauf erfährt sie aus der Zeitung, dass Reginald in London mit einem Koffer voll Heroin verhaftet wurde. Paolas Vater, ein kleiner, römischer Taxifahrer, ist von Reginalds Unschuld überzeugt. Als er mit Paola nach London aufbricht, kommt es zu einigen Turbulenzen.

Die leichtfüßig inszenierte Verwechslungskomödie mit Gesangseinlagen lebt von der hinreißenden Spontaneität ihrer Darsteller und dem liebenswürdigen italienischen Flair. Allein schon die modische Garderobe der 70er Jahre ist ein Hingucker.

Personen:
Paola - Silvia Dionisio
Reginald - Francesco Mule
Barbara Morris - Gianna Serra
Jean Pietro - Ferruccio Amendola
und andere

Musik: Vito Di Tommaso
Kamera: Fausto Rossi
Buch: Mario Amendola und Bruno Corbucci
Regie: Mario Amendola

D

Starttermine:
05.08.1970 Italien Kinopremiere
09.09.1988 DDR Fernseherstausstrahlung (DFF 2)
nach oben
Besetzung
Nr. Darsteller Rollenname

Bild InfoIMDb
1 Mal Bernd Schramm
2 Silvia Dionisio Ulrike Mai
3 Francesco Mulè Ulrich Voß
4 Gianna Serra Helga Sasse  
5 Carlo Delle Piane Gert Kießling
6 Umberto D'Orsi
7 Mirella Pamphili
(als Mirella Panphili (D))
8 Paolo Bonacelli
9 Carlo Ravazzini
(ist das eh nicht Gino Ravazzini?)
  
10 Carla Bertellini   
11 Alessandro Perrella
nach oben
Stab
Musik
Vito Di Tommaso
Drehbuch
Mario Amendola, Bruno Corbucci
Kamera
Fausto Rossi, Gianfranco Transunto (Operatore alla macchina)
Schnitt
Antonio Siciliano
Idee
Mario Amendola, Bruno Corbucci
Kostüme
Massimo Bolongaro
Bauten
Carlo Gentili
Produktionsfirmen
Euro International Films, Explorer Film '58
1. Regieassistenz
Paolo Taccari
Produzent
Bruno Turchetto (Prodotto da & Organizzatore generale), Pasquale Petricca (Direttore di produzione)
Regie
Mario Amendola
nach oben
Diese Filmseite wurde zum 1118. mal aufgerufen.