Mein Name ist Somebody - Neuer Film von und mit Terence Hill

Alles über die beiden Haudegen! Das Forum der Spencer/Hill-Datenbank.
Antworten
Benutzeravatar
CharlieFirpo
Administrator
Beiträge: 1368
Registriert: Do 2. Mai 2013, 19:31
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: My name is Thomas - Neuer Film von und mit Terence Hill

Beitrag von CharlieFirpo » Mo 16. Apr 2018, 19:48

Richtig, war mir nicht aufgefallen :-)

Genesis war so nett den Artikel einzuscannen. Vielen Dank dafür!

Bild
Bild
Bild
Bild

Die Übersetzung folgt...

Benutzeravatar
CharlieFirpo
Administrator
Beiträge: 1368
Registriert: Do 2. Mai 2013, 19:31
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: My name is Thomas - Neuer Film von und mit Terence Hill

Beitrag von CharlieFirpo » Mo 16. Apr 2018, 19:50

Was mich ja nun direkt interessiert, ist, ob es dieses Caretto-Buch wirklich auch mit dem abgebildeten Cover zu kaufen gibt. Das muss dann ja her :mrgreen:

Benutzeravatar
LewtonCole
Beiträge: 474
Registriert: Do 11. Jul 2013, 15:47
Kontaktdaten:

Re: My name is Thomas - Neuer Film von und mit Terence Hill

Beitrag von LewtonCole » Mo 16. Apr 2018, 20:04

CharlieFirpo hat geschrieben:
Mo 16. Apr 2018, 19:50
Was mich ja nun direkt interessiert, ist, ob es dieses Caretto-Buch wirklich auch mit dem abgebildeten Cover zu kaufen gibt. Das muss dann ja her :mrgreen:
"Ungläubiger Thomas" :lol: :lol:
"Das Leben & Denken im Konjunktiv führt ins Unglück." ~ Jean Reno & irgendwie so 8-)

Benutzeravatar
Lori
Beiträge: 227
Registriert: Sa 11. Mai 2013, 20:55
Wohnort: White Sands
Kontaktdaten:

Re: My name is Thomas - Neuer Film von und mit Terence Hill

Beitrag von Lori » Di 17. Apr 2018, 05:00

Schaut von weitem aus wie ein Umschlag, der nur dafür gedruckt wurde ...

Danke übrigens für die Scans! :)
Kritikfähigkeit ist geil ...

Benutzeravatar
Chickadee
Beiträge: 806
Registriert: Fr 3. Mai 2013, 07:53
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: My name is Thomas - Neuer Film von und mit Terence Hill

Beitrag von Chickadee » Di 17. Apr 2018, 09:41

Terence Hill: "Ich ging in die Wüste, um das Unendliche zu suchen".

von Fulvia Degl'Innocenti

Die Augen klar wie Quellwasser, ein leichtes Lächeln auf dem Gesicht, das noch immer seine Schönheit und Anziehungskraft beibehalten hat. Wir treffen Terence Hill in den Studios von Lux Vide in Rom, wo er lebt, und dass nur einen kurzen Weg von seinem anderen Zuhause in Gubbio, in seinem geliebten Umbrien, entfernt ist. Der Anlass ist seine Rückkehr ins Kino, nach zwanzig Jahren Abwesenheit, als Regisseur, Schauspieler und Drehbuchautor von „My Name is Thomas“. Die Geschichte einer Reise auf einer flammenden Harley-Davidson, mit einem Mann, der den wahren Sinn des Daseins in der Wüste von Almeria, Spanien, sucht, der gerne allein sein möchte, aber die Anwesenheit eines seltsamen Mädchens erleidet, das zu seinem Reisebegleiter wird.
"Der Thomas des Films bin ich, er beginnt seine Reise in Umbrien und kehrt schließlich wieder nach Umbrien zurück", sagt Terence Hill. "Mittendrin steht meine Reise auf der Suche nach dem Unendlichen, die nach dem Lesen von Carlo Carretto's Büchern, insbesondere „Briefe aus der Wüste“, geboren wurde. Er war ein Geistlicher, ein Führer der Katholischen Aktion, und dann gab er alles auf, um in der Wüste Afrikas zu leben. Sehr tiefe Worte, ähnlich die des Heiligen Franziskus, ideal für all jene, die - wie ich - nach Spiritualität dürsten."

Warum zwanzig Jahre ohne Film?

"Das ist die Schuld von Don Matteo (er lächelt). Ich trage seit 18 Jahren die Soutane. Aber ich denke schon seit Jahren daran. Ich habe das Thema selbst geschrieben und dachte, es wäre die beste Wahl."

Wie war es, in die Wüste von Almeria zurückzukehren, wo Sie so viele Filme gemacht haben?

"Es war, als würde ich nach Hause gehen, ich war glücklich." Und dann passierte etwas fast Magisches. Ich war dort, als ich den richtigen Ort für die Hauptszenen aussuchte, als ich den Anruf von Giuseppe, dem Sohn von Bud Spencer, erhielt, der mir sagte: "Papa ist gegangen". Ich war sehr traurig, aber es war auch eine kleine Freude zu spüren, weil ich verstand, dass ich am richtigen Ort war, um sein Andenken zu feiern."

Dort spielten sie zum ersten Mal mit Bud Spencer...

"Der Film sollte den Titel "Die Katze, der Hund und der Fuchs" heißen (Er wurde dann aber in "Gott vergibt... Django nie!" umbenannt). Ich wurde dringend gerufen, um den Schauspieler zu ersetzen, der die Katze sein sollte, weil er sich verletzt hatte. Ich kam nach zwölf Stunden Fahrt in Almeria an und sie brachten mich direkt zum Set. Man stellte mir Carlo Pedersoli vor, damals hatten wir noch keine eigenen Künstlernamen und Bud Spencer hieß ja so und ich war noch Mario Girotti. Sie sagten uns, wir sollten uns schlagen, wir waren beide Athleten, ich machte Kunstturnen, er war Schwimmmeister. Und so erfand er die berühmte Hammerfaust, die sich mir nach einem Flug durch die Luft entgegenstreckte."

Haben Sie eine besondere Erinnerung an Bud Spencer?

"Er war ein sehr aktiver Mensch, voller Interessen. Wir drehten einen Film mit Flugzeugen und er machte den Pilotenschein. Er schrieb Lieder, Bücher, dachte immer an neue Projekte. Ich war immer ein wenig zurückhaltender, sogar in Interviews war er derjenige, der sich vor mich stellte, so dass ich mich beschützt fühlte. Die Schüchternheit meiner Kindheit hat mich nie ganz verlassen."

Wenn Ihre Filme im Fernsehen laufen (insgesamt sind es achtzehn), haben die immer ein großes Publikum. Wie erklären Sie diesen langjährigen Erfolg?

"Teilweise, weil sie exotische Kulissen hatten: Kolumbien, Südafrika, Florida. Vor allem aber sind es Komödien, die nicht an eine bestimmte Zeit gebunden waren und mit Gesten und Ausdrücken funktionieren, die ohne Bezugnahme auf aktuelle Ereignisse auskommen."

Dank dieser Filme und Don Matteo sind sie auch bei Kindern sehr beliebt. Wie beurteilen Sie diese Zuneigung der Fans?

"Ich fühle mich sehr dankbar und ich arbeite weiter daran, diese Zuneigung zu erwidern. Und ich akzeptiere nie Rollen, die von Kindern nicht gesehen werden können. Ich habe eine gute Beziehung zu ihnen, wenn sie mich sehen, werden wir sofort Freunde, manchmal möchten sie wissen, wie das mit den Schlägereien im Film geht und dann ich bringe ihnen etwas bei."

Wie kam es, dass sie als Polizist das Handtuch warfen um als Don Matteo die Soutane zu tragen?

"Ich hatte die Soutane bereits in dem Film "Keiner haut wie Don Camillo" getragen, bei dem ich 1983 Regie führte. Damals, 1999, als ich in den Vereinigten Staaten lebte, kam ich nach Italien, um bei Fininvest eine Serie, inspiriert von Pater Brown, vorzuschlagen, in der ein Priester, der das Kommando über eine Gruppe Fallschirmjäger leitet, der Protagonist war. Sie sagten nein, aber gleichzeitig empfahlen sie der Rai, mir Don Matteo vorzuschlagen. Ursprünglich sollte ich Motorrad fahren, aber dann beschlossen sie, dass der ermittelnde Priester mit einem Fahrrad unterwegs sein würde. Eine Botschaft um die Umwelt zu respektieren."

Und endlich konnte man Ihre eigene Stimme gebrauchen?

"Davor wurden die Schauspieler fast immer synchronisiert. Auch für Don Matteo wollten sie erst einen anderen Sprecher benutzen, deshalb nahm ich fünf Monate lang Sprachunterricht und machte ein reguläres Vorsprechen. Und so hatte ich das Glück, hundertprozentig ich selbst bleiben zu können. Ich habe immer viel die Sprachen verwechselt. Als Kind lebte ich in Deutschland (meine Mutter war Deutsche) und mein Vater las mir die kleinen Blumen des Heiligen Franziskus vor, damit ich Italienisch lernen konnte. Dann lebte ich dreißig Jahre in den Vereinigten Staaten mit meiner Frau, die Amerikanerin ist."

Sind Ihre Kinder in Ihre Fußstapfen getreten?

"Jess, der mich zum Großvater gemacht hat, ist heute für den Schnitt und die Produktion verantwortlich. Mein anderer Sohn, Ross, war als Schauspieler in zwei meiner Filme involviert, aber leider starb er vorzeitig im Alter von 16 Jahren bei einem Autounfall."

Dann vielen Dank an Don Matteo, dass Sie nach Italien zurückgekehrt sind...

"Von meinem 6. bis zum 11. Lebensjahr lebte ich im Dorf Amelia in Umbrien. Und als ich zurückkam, wurde mir sofort klar, dass dort meine Wurzeln sind."

Benutzeravatar
LewtonCole
Beiträge: 474
Registriert: Do 11. Jul 2013, 15:47
Kontaktdaten:

Re: My name is Thomas - Neuer Film von und mit Terence Hill

Beitrag von LewtonCole » Di 17. Apr 2018, 15:22

carretto.jpg
carretto.jpg (14.69 KiB) 71 mal betrachtet

https://www.libreriadelsanto.it/libri/9 ... serto.html
"Das Leben & Denken im Konjunktiv führt ins Unglück." ~ Jean Reno & irgendwie so 8-)

Benutzeravatar
CharlieFirpo
Administrator
Beiträge: 1368
Registriert: Do 2. Mai 2013, 19:31
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: My name is Thomas - Neuer Film von und mit Terence Hill

Beitrag von CharlieFirpo » Di 17. Apr 2018, 15:46

Ja, den Link habe ich auch schon gefunden. Da steht ja aber eine EAN und wenn man nach der sucht, dann findet man das Buch auch bei anderen Anbietern, allerdings immer mit anderem Cover. Ich traue dem Braten nicht :-)

Benutzeravatar
LewtonCole
Beiträge: 474
Registriert: Do 11. Jul 2013, 15:47
Kontaktdaten:

Re: My name is Thomas - Neuer Film von und mit Terence Hill

Beitrag von LewtonCole » Di 17. Apr 2018, 16:13

Hm, ist das Internet kaputt? Ich krieg lauter solche Ergebnisse mit dieser EAN :

https://www.lafeltrinelli.it/libri/carl ... 8835021322

http://www.morcelliana.net/orso-blu/151 ... 21322.html
"Das Leben & Denken im Konjunktiv führt ins Unglück." ~ Jean Reno & irgendwie so 8-)


Benutzeravatar
CharlieFirpo
Administrator
Beiträge: 1368
Registriert: Do 2. Mai 2013, 19:31
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: My name is Thomas - Neuer Film von und mit Terence Hill

Beitrag von CharlieFirpo » Di 17. Apr 2018, 16:43

Mmmh, bei ebay hatte ich es noch gefunden, aber da stand, dass das Cover abweichen kann. Da der zweite jetzt verlinkte Shop aber sogar eine passende Rückseite hat, neige ich plötzlich dazu dem zu glauben. Hast mich bekehrt 😂

Antworten