HomeSucheFilmeDarstellerCrewMedienSerienForum

Deutsch Englisch Ungarisch Italienisch
Der Tag an dem Aldo Moro starb
Navigation
Inhalt
Besetzung
Stab
Datenbank-Suche
Facebook
 
Der Tag an dem Aldo Moro starb
Piazza delle cinque lune
Politthriller - Italien - Großbritannien - Deutschland 2003
Internationale Titel einblenden
Inhalt

3-SAT-Text (anlässlisch der Fernsehausstrahlung am 28.01.2010):

Der Tag, an dem Aldo Moro starb
(Piazza delle cinque lune)
Spielfilm, Italien/Großbritannien/Deutschland 2003
Dolby-Digital Audio / 16:9 Format

Der Provinzrichter Rosario Saracini aus Siena hat sich nach seiner Pensionierung feierlich von seinen Kollegen verabschiedet. Auf dem Heimweg steckt ein Unbekannter ihm einen Super-8-Film zu, der die Entführung des italienischen Ministerpräsidenten Aldo Moro vor 25 Jahren ... Text zuklappen Der Provinzrichter Rosario Saracini aus Siena hat sich nach seiner Pensionierung feierlich von seinen Kollegen verabschiedet. Auf dem Heimweg steckt ein Unbekannter ihm einen Super-8-Film zu, der die Entführung des italienischen Ministerpräsidenten Aldo Moro vor 25 Jahren dokumentiert und in ein völlig anderes Licht rückt. Rosario, der sich schon früher privat mit dem Fall beschäftigt hat, ist sofort fasziniert. Gemeinsam mit seiner Nachfolgerin, der Richterin Fernanda, und seinem Leibwächter Branco rollt der pensionierte Richter den Fall neu auf. Zur Warnung werden ihm Fotos zugespielt, die dokumentieren, dass Unbekannte jeden seiner Schritte beobachten. Doch Saracini lässt sich nicht einschüchtern. Ein geheimnisvoller Mittelsmann in Paris mit dem Decknamen Entita klärt den pensionierten Richter über beunruhigende Zusammenhänge auf. Am Ende eines komplexen Puzzlespiels wird Saracini klar: Die angeblich für die Entführung verantwortlichen Roten Brigaden waren von der Geheimloge P2 infiltriert, die wiederum eine Marionette der CIA ist. Daraufhin wird es ungemütlich für Saracini. Ein befreundeter Antiquitätenhändler, der einen wertvollen Tipp gab, und Fernandas Ehemann Francesco sterben bei vermeintlichen Unfällen. Trotz dieser Warnungen ermittelt Saracini weiter und muss am Ende erkennen, dass auch er sich längst im Gespinst einer Intrige verfangen hat.
Die Entführung und Erschießung des italienischen Ministerpräsidenten Aldo Moro im Frühjahr 1978 zählt nach dem Attentat auf John F. Kennedy zu den spektakulärsten und mysteriösesten politischen Morden der Nachkriegszeit. Regisseur Renzo Martinelli visualisiert die komplexe Faktenlage spannend und übersichtlich, seine Hauptdarsteller Donald Sutherland, Giancarlo Giannini und Stefania Rocca überzeugen.

Darsteller:
Rosario Saracini - Donald Sutherland
Branco - Giancarlo Giannini
Fernanda Doni - Stefania Rocca
Entita - F. Murray Abraham
Ombretta - Aisha Cerami
Unbekannter / Antiquitätenhändler - Nicola di Pinto
Francesco Doni - Greg Wise

Regie: Renzo Martinelli

Port.hu:
Rosario Sarracinót bírót kemény és következetes emberként ismerik. Elszánt harcot folytat a bűnözés és a maffia ellen. Az egyik ügy kivizsgálása közben érdekes nyomokra bukkan. Egyre mélyebbre ásva, szerteágazó összeesküvés képe rajzolódik ki előtte, amelyek szálai egészen a legmagasabb politikai körökig nyúlnak. Természetesen sokan nem nézik jó szemmel Sarracino bíró nyomozását. A férfit hamarosan elrabolják. A történet a hetvenes évek nagy vihart kavart politikai gyilkosságának, az Aldo Moro-ügynek az elemein alapszik.

nach oben
Besetzung
Nr. Darsteller RollennameSynchronsprecher Bild InfoIMDb
Vorspann
1 Donald Sutherland Rosario Sarracino
2 Giancarlo Giannini
(in)
Branco
3 Stefania Rocca
(con)
Fernanda
4 Greg Wise   
5 Aisha Cerami Ombretta
6 Nicola Di Pinto
7 Philippe Leroy
8 Federica Martinelli   
9 F. Murray Abraham
(e con la partecipazione straordinaria di)
Entita
Abspann
10 Pietro Ghislandi
11 Massimo Vanni
12 Ilaria Galassi   
13 Bruno Bilotta
nach oben
Stab
Musik
Paolo Buonvino
Drehbuch
Renzo Martinelli, Fabio Campus
Stunt-Koordinator
Massimo Vanni
Kamera
Blasco Giurato
Schnitt
Massimo Quaglia
Idee
Renzo Martinelli
Produzent
Renzo Martinelli
Regie
Renzo Martinelli
nach oben
Diese Filmseite wurde zum 1075. mal aufgerufen.