HomeSucheFilmeDarstellerCrewMedienSerienForum

Deutsch Englisch Ungarisch Italienisch
Orient Express
Navigation
Inhalt
Besetzung
Stab
Datenbank-Suche
Facebook
 
Orient Express
Orient Express; Orient-Express; Orientexpress
Italien - Frankreich - BRD 1954
Internationale Titel einblenden
Inhalt

MDR-Text (anlässlich der fernsehausstrahlung am 03.04.2010):

Orientexpress

Spielfilm Italien/Frankreich/BRD 1954
Datum / Sendezeit / Länge
Sa., 03.04. / 04:30 Uhr / 79:05 min

Immer, wenn der Orientexpress durch das abgeschiedene Alpental fährt, laufen Beatrice und Giovanni hinaus, um ihm sehnsüchtig nachzuschauen. Die Lehrerin weiß, dass es töricht ist, einem Zug nachzustarren. Aber sie wehrt sich damit gegen das Gefühl, in dem Dorf, das im Winter von der Außenwelt abgeschnitten ist, lebendig begraben und den plumpen Werbungen des Bürgermeisters dal Pozzo ausgesetzt zu sein. Dann, am 24. Dezember 1903, bleibt der Zug stehen. Eine Schneelawine macht seine Weiterfahrt unmöglich. Die Reisenden werden mit Schlitten ins Dorf gebracht und auf die Häuser verteilt. Das Weihnachtsfest will man zusammen feiern. Giovanni ist voller Bewunderung für die schöne Sängerin Roxane und als sie am Heiligen Abend das "Ave Maria" singt, ist es vollends um ihn geschehen. Überglücklich über Roxanes offensichtliches Interesse übersieht der junge Mann, dass Roxanes Manager Baté mehr als nur ihre geschäftlichen Interessen wahrnimmt. Beatrice wiederum fühlt sich magisch zu dem Journalisten Jacques hingezogen. Ehe ihr bewusst wird, dass sie verliebt ist, schafft dal Pazzo vollendete Tatsachen. Auf dem von Roxane organisierten Weihnachtsball verkündet der Bürgermeister seine Verlobung mit der jungen Lehrerin. Fassungslos lässt Beatrice die Glückwünsche über sich ergehen. Als ihr dann der Inhalt eines geheimen Telegramms bekannt wird, verabredet sie hastig mit Jacques ein heimliches Rendezvous auf ihrem Zimmer. Verwundert erlebt Jacques die Hingabe dieser bisher so spröden jungen Frau. Erst am Morgen erfährt er, dass Beatrice ihn für einen steckbrieflich gesuchten Hochstapler hält und ihn schützen will. Beschämt wegen ihres Irrtums zieht sie sich von Jacques zurück. Dann kommt der Tag der Weiterreise. Roxanes Spiel mit Giovanni ist zu Ende. Er muss wohl für immer in diesem Dorf bleiben. Doch er beschwört Beatrice, ihr Glück nicht davonfahren zu lassen ...

"Orientexpress" ist eine der ersten größeren internationalen Koproduktionen mit deutscher Beteiligung nach dem Zweiten Weltkrieg. Neben einer prächtigen Ausstattung ist es die prominente Besetzung, die den besonderen Reiz des Films ausmacht: Curd Jürgens, Eva Bartok, Silvana Pampanini und Henri Vidal.

Musik: Renzo Rossellini
Kamera: Aldo Tonti
Buch: Paul Andréota, Kurt Heuser und Aldo De Benedetti, nach einer Idee von Jacques Companéez
Regie: Carlo Ludovico Bragaglia

Baté - Curd Jürgens
Roxane - Eva Bartok
Beatrice - Silvana Pampanini
Jacques - Henri Vidal
Giovanni - Michael Lenz
Filippo dal Pozzo - Folco Lulli
Mr. Davis - Robert Arnoux
Agnes, Apothekerin - Liliane Bert
Signora Bartolin - Olga Solbelli
Chef der Can-Can-Truppe - Arturo Bragaglia
u.a.

D

Starttermine:
08.10.1954 Italien Kinopremiere
06.01.1956 Frankreich Kinopremiere
24.12.1967 DDR Fernsehpremiere (DFF 1)
nach oben
Besetzung
Nr. Darsteller RollennameSynchronsprecher Bild InfoIMDb
1 Silvana Pampanini Beatrice
2 Henri Vidal Jacques Ferrand
3 Folco Lulli Filippo Dal Pozzo
4 Michael Lenz Giovanni, nipote di Dal Pozzo  
5 Eva Bartok Roxane 
6 Curd Jürgens impresario Baté
7 Liliane Bert Agnès, la farmacista
DF: Agnes, Apothekerin
  
8 Robert Arnoux Davis, alias Jean Tribot
DF: Mr. Davis
  
9 Olga Solbelli ricevitrice postale
DF: Signora Bartolin
10 Sandro Ruffini
11 Gemma Bolognesi
12 Arturo Bragaglia Chef der Can-Can-Truppe
13 Anita Durante
14 Ivo Garrani
15 Giuseppe Chinnici  
16 Tullio Tomadoni   
17 Iga Ritzenfeld   
18 Mimma Gheducci   
19 Liliana De Curtis
nach oben
Stab
Musik
Renzo Rossellini
Kamera
Aldo Tonti, Luciano Tonti (Operatore alla macchina)
Schnitt
Roberto Cinquini, Paul Cayatte
Idee
Jacques Companéez
Kostüme
Dina Di Bari, Giuliano Papi
Bauten
Ottavio Poggi (Scenografo), Riccardo Domenici (Arredatore)
Sceneggiature e dialoghi
Aldo De Benedetti, Vitaliano Brancati, Agenore Incrocci (als Age), Furio Scarpelli (als Scarpelli), Vittorio Nino Novarese, Paul Andréota (Französische Version), Joseph Than (Deutsche Version), Kurt Heuser (Kurt Henser (D); Deutsche Version)
Produzent
Valentino Brosio (Organizzatore generale), Vittorio Musy Glori (Direttore di produzione)
Regie
Carlo Ludovico Bragaglia, Roberto Rossellini (Supervisione alla regia)
nach oben
Diese Filmseite wurde zum 911. mal aufgerufen.