HomeSucheFilmeDarstellerCrewMedienSerienForum

Deutsch Englisch Ungarisch Italienisch
Die verrückten Reichen
Navigation
Inhalt
Besetzung
Stab
Datenbank-Suche
Facebook
 
Die verrückten Reichen
Pazzi borghesi; Folies bourgeoises; Die verrückten Reichen
Melodram / Groteske - Frankreich - Italien - BRD 1976
Internationale Titel einblenden
Inhalt

MDR-Text (anlässlich der Fernsehausstrahlung am 12.10.2009):

Die verrückten Reichen

Spielfilm BRD/Frankreich/Italien 1975
Datum / Sendezeit / Länge
Mo., 12.10. / 01:00 Uhr / 100:04 min

Der amerikanische Bestseller-Autor William Brandeis bewohnt mit seiner französischen Frau Claire eine großzügige Pariser Stadtwohnung, in der noch genug Platz ist für Claires Schwester Nathalie. Von den dürftigen Kochkünsten ihres Dienstmädchens Gretel abgesehen, hat das gut situierte Paar keine echten Sorgen. Aber die beiden sind gelangweilt, ihre Ehe ist seit langer Zeit zerrüttet. Während eines feierlichen Empfangs, auf dem die Größen aus Kultur und Politik gespannt auf die Nachricht der Verleihung des renommierten Zola-Preises an den Starautor warten, geht Claire ausgerechnet mit Williams Verleger Jacques Lavolet fremd. Ihr stürmischer Liebhaber hat aber offenbar noch eine weitere Geliebte, die attraktive Übersetzerin Charlie. Von Eifersucht geplagt, engagiert Claire zunächst einen Privatdetektiv, übernimmt aber die Observation schließlich selbst. So findet sie heraus, dass nicht ihr Geliebter Jacques, sondern ihr Mann William eine Affäre mit Charlie hat. Nicht ahnend, dass William seit geraumer Zeit unter einer Schreibblockade leidet und sich von Charlie heimlich seine Romanmanuskripte verfassen lässt, kämpft Claire nun um ihre Ehe. In der Hoffnung, dass er seine Affäre mit Charlie beendet, bewegt sie William zu einem Umzug aufs Land. Doch hier wird alles nur schlimmer.

In dieser opulent ausgestatteten Gesellschaftssatire variiert Frankreichs Meisterregisseur Claude Chabrol sein altes Lieblingsthema: die Entlarvung der Lebenslügen des saturierten Bürgertums, das er in grellen Bildern als versteinerte Gesellschaft darstellt. Geschickt zwischen Melodram und Groteske changierend, überzeichnet Chabrol die Horror-Tagträume seiner innerlich zerrissenen Protagonisten mit psychedelischen Mitteln. Da der Film als internationale Koproduktion entstand, sind die Szenen einer bourgeoisen Ehe glänzend besetzt mit dem damaligen New-Hollywood-Star Bruce Dern, der neben Chabrols Exfrau Stéphane Audran und der Wahlitalienerin Sydne Rome auftritt. Curd Jürgens, Charles Aznavour und Maria Schell sind in herrlich skurrilen Kurzauftritten zu sehen.


Musik: Manuel de Sica und Alexander N. Skrjabin
Kamera: Jean Rabier
Buch: Claude Chabrol und Norman Enfield
Regie: Claude Chabrol

Claire Brandeis - Stéphane Audran
William Brandeis - Bruce Dern
Jacques Lavolet - Jean-Pierre Cassel
Charlie Minerva - Ann-Margret
Nathalie - Sydne Rome
Gretel - Maria Schell
Dr. Lartigue - Charles Aznavour
Juwelier - Curd Jürgens
Detektiv - Tomas Milian
Robert Sartre - Francis Perrin
Sekretärin - Sybil Danning
u.a.

Starttermine:
23.06.1976 Frankreich Kinopremiere Folies bourgeoises
26.08.1976 BRD Kinopremiere Die verrückten Reichen (BRD)
nach oben
Besetzung
Nr. Darsteller RollennameSynchronsprecher Bild InfoIMDb
1 Stéphane Audran Claire Brandeis
2 Bruce Dern William Brandeis  
3 Jean-Pierre Cassel Jacques Lavolet
4 Ann-Margret Charlie Minerva
5 Sydne Rome Nathalie
6 Maria Schell Gretel
7 Charles Aznavour Dr. Lartigue
8 Curd Jürgens Juwelier
9 Tomas Milian Detektiv
10 Francis Perrin Robert Sartre  
11 Sybil Danning Sekretärin
nach oben
Stab
Musik
Manuel De Sica, Alexander N. Skrjabin
Drehbuch
Claude Chabrol, Norman Enfield
Kamera
Jean Rabier
Regie
Claude Chabrol
nach oben
Diese Filmseite wurde zum 784. mal aufgerufen.