HomeSucheFilmeDarstellerCrewMedienSerienForum

Deutsch Englisch Ungarisch Italienisch
Ich bin wie ich bin - Das Mädchen aus der Carnaby Street
Navigation
Inhalt
Besetzung
Stab
Screenshot
Datenbank-Suche
Facebook
 
Ich bin wie ich bin - Das Mädchen aus der Carnaby Street
Col cuore in gola; En cinquième vitesse; Le coeur aux lèvres
Krimi - Italien - Frankreich 1967
Internationale Titel einblenden
Inhalt

ARD-Text (anlässlich der Fernsehausstrahlung in der Nacht von Sonntag (12.12.) auf Montag (13.12.2010)):

Ich bin wie ich bin

Jean-Louis Trintignant - 80. Geburtstag (11.12.):

© ARD / Länge: 85,07 Minuten / Breitbild / FSK 16
(Col cuore in gola)
Spielfilm Italien/Frankreich 1967


NOTIZ: Der französische Schauspieler Bernard verliebt sich in die attraktive, junge Jane Burroughs. Als die Blondine des Mordes verdächtigt wird, beschließt er spontan, ihr zu helfen. Bei dem Versuch, das Verbrechen auf eigene Faust aufzuklären, handelt Bernard sich jedoch eine Reihe von Schwierigkeiten ein, die in Janes Entführung gipfeln. Er befreit seine Geliebte aus den Fängen der Kidnapper, bemerkt aber zu spät, dass er nur ihr Werkzeug ist.
Jean-Louis Trintignant, dem Das Erste eine Filmreihe zum 80. Geburtstag widmet, spielt die Hauptrolle in diesem psychedelischen Pop-Art-Krimi im Comic-Stil, der durch eine verblüffende Fülle visueller Ideen überzeugt.
*
Jane Burroughs (Ewa Aulin) hat ihren Vater verloren und sucht Zerstreuung in einem angesagten Londoner Nachtclub, in den es auch den französischen Schauspieler Bernard (Jean-Louis Trintignant) verschlagen hat. Ein Freund warnt ihn, er möge die Finger von ihr lassen, doch Bernard ist sofort fasziniert von der verführerischen 17-Jährigen. Neugierig folgt er der Schönen in ein Büro im Hinterzimmer und stolpert dabei unvermittelt über eine Leiche. Jane beteuert ihre Unschuld und erklärt, der Tote habe ihren Vater mit obszönen Fotos erpresst. Viel Zeit zum Nachdenken bleibt nicht, und so flüchtet Bernard gemeinsam mit Jane, in die er sich längst bis über beide Ohren verliebt hat. Nach einer gemeinsamen Nacht kann Bernard nicht anders, als ihr zu helfen. Auf der Suche nach den verfänglichen Fotos durchstöbert er die Wohnung des Toten und macht dabei die schmerzhafte Bekanntschaft zweier Ganoven. Mit knapper Not kann er entkommen und versucht nun, mit Jane unterzutauchen. Während er mit einem Freund telefoniert, wird sie vor seinen Augen gekidnappt. Gemeinsam mit ihrem Bruder Jerome (Charles Kohler) befreit er Jane aus den Fängen der Entführer. Doch so richtig freuen kann Bernard sich über den gelungen Coup nicht: Irgendwie scheint die undurchsichtige Schöne ein doppeltes Spiel mit ihm zu spielen.

In diesem visuell einfallsreichen Trip durch die Mode- und Kunstwelt des „Swinging London" der späten 60er Jahre ist die Krimihandlung mehr oder weniger ein ironischer Aufhänger. Inspiriert von Michelangelo Antonionis „Blow up" und Jean-Luc Godards artifiziellen Stilbrüchen, reiht Tinto Brass („Caligula") in seiner Literaturadaption Verfolgungsjagden, Erotik- und Kampfszenen aneinander - bei denen die Faustschläge mit lautmalerischen Comic-Sprechblasen kommentiert werden. Mit Farbfiltern und Splitscreens verfremdete Bilder schwelgen in üppigen Popart-Ensembles, die Szenen sind arrangiert wie Happenings. Jean-Louis Trintignant („Leichen pflastern seinen Weg"), zu dieser Zeit bereits ein Star europäischen Formats, flaniert mit dem verführerisch schönen schwedischen Bad Girl Ewa Aulin durch London und trifft dabei unter anderem auf einen einsamen Demonstranten, der die Beatles und die Rolling Stones für das Übel der Welt verantwortlich macht. An der Seite von Isabelle Hubert spielte Trintignant in Michel Devilles Patricia-Highsmith-Verfilmung „Stille Wasser". Das Erste zeigt diesen Film am 13. Dezember.


Personen:
Bernard - Jean-Louis Trintignant
Jane Burroughs - Ewa Aulin
David - Roberto Bisacco
Jerome Burroughs - Charles Kohler
Veronica Yassupova - Monique Scoazec
Jelly-Roll - Luigi Bellini
Martha Burroughs - Vira Silenti
und andere

Musik: Armando Trovajoli
Kamera: Silvano Ippoliti
Buch: Tinto Brass
Regie: Tinto Brass


D

Starttermine:
16.11.1967 Italien Kinopremiere Col cuore in gola
05.01.1968 Deutschland Kinopremiere Ich bin wie ich bin - Das Mädchen aus der Carnaby Street (BRD)
19.04.1969 Frankreich Kinopremiere En cinquième vitesse
nach oben
Besetzung
Nr. Darsteller RollennameSynchronsprecher Bild InfoIMDb
1 Jean-Louis Trintignant Bernard
2 Ewa Aulin Jane Burroughs
3 Roberto Bisacco
(con)
David 
4 Charles Köhler Jerome Burroughs  
5 Luigi Bellini Jelly-Roll  
6 Monique Scoazec Veronica Yassupova  
7 Enzo Consoli
(c.s.c.)
Barmann
8 Vira Silenti
(e con)
Martha Burroughs
nach oben
Stab
Musik
Armando Trovaioli
Drehbuch
Tinto Brass, Francesco Longo, Pierre Levy Corti
Kamera
Silvano Ippoliti, Giuseppe Gatti (Operatori alla macchina), Enrico Sasso (Operatori alla macchina), Augusto Diamanti (Assistenti operatore), Sergio Spila (Assistenti operatore)
Schnitt
Tinto Brass
Idee
Sergio Donati (liberamente tratto...)
Kostüme
Bice Brichetto
Bauten
Carmelo Patrono
Produktionsfirmen
Panda Cinematografica, Società per l'Industria Cinematografica, Les Films Corona (Nanterre)
1. Regieassistenz
Carla Cirpiani, Gérard Guerin
Produzent
Ermanno Donati, Luigi Carpentieri, Piero Donati, Lucio Trentini (Direttore di produzione), Franco Cuccu (Assistente alla produzione)
Regie
Tinto Brass
nach oben
Diese Filmseite wurde zum 1264. mal aufgerufen.