HomeSucheFilmeDarstellerCrewMedienSerienForum

Deutsch Englisch Ungarisch Italienisch
Der letzte Ritt nach Santa Cruz
Navigation
Inhalt
Besetzung
Stab
Synchronfassungen
Aktuell angezeigte Fassung
Deutsche Fassung
Keine Informationen vorhanden
Alle Synchronfassungen
Deutsche Fassung
Vor - und Abspannbilder
Deutscher Vorspann
Screenshot
Datenbank-Suche
Facebook
 
Der letzte Ritt nach Santa Cruz
Der letzte Ritt nach Santa Cruz; Der letzte Ritt nach Santa Cruz
Western - BRD - Österreich 1963 - 93 Min.
Internationale Titel einblenden
Inhalt

ARD-Text (anlässlich der Fernsehausstrahlung in der Nacht von Mittwoch (08.09.) auf Donnerstag (09.09.2010)):

Der letzte Ritt nach Santa Cruz

Mario Adorf - 80. Geburtstag (8.9.):
© ARD / Länge: 93,1 Minuten / Breitbild
Spielfilm Österreich/Deutschland 1964

NOTIZ:
Ein gefürchteter Bandit entführt mit seinen Leuten die junge Frau und den kleinen Sohn eines ehemaligen Sheriffs, mit dem er eine alte Rechnung zu begleichen hat. Dieser nimmt ganz allein die Verfolgung auf. Nach dramatischen Auseinandersetzungen stellt er den Banditen in einer abgelegenen Berggegend, wo der Verbrecher geraubtes Gold im Wert von einer halben Million Dollar versteckt hat.

Der deutsch-österreichische Spielfilm "Der letzte Ritt nach Santa Cruz" erzählt die Geschichte dieser abenteuerlichen Verfolgung. Populären Schauspielern wie Mario Adorf, Thomas Fritsch, Walter Giller, Klaus Kinski und Marianne Koch, die man aus anderen Genres kennt, begegnet man hier im Westernmilieu.

Pedro Ortiz (Mario Adorf) hat zehn Jahre im Zuchthaus gesessen für einen Goldraub, der ihm eine Beute im Wert von einer halben Million Dollar einbrachte. Nur er kennt das Versteck des Goldes, und er will es sich nach seiner Entlassung holen. Zuvor befreit Pedro durch einen tollkühnen Überfall auf das Zuchthaus den jungen Carlos (Thomas Fritsch), mit dem er sich während der Haft angefreundet hat. Mit Carlos, den weiteren Spießgesellen Jose (Klaus Kinski) und Fernando (Sieghardt Rupp) sowie seiner Geliebten Juanita (Marisa Mell) macht sich Ortiz auf den Weg nach Santa Cruz, einem Berg in einer unwegsamen Gebirgsgegend Mexikos, wo er das Gold versteckt hat. Noch einen Mann schleppen sie mit: Woody (Walter Giller), einen devoten Klavierspieler, der sie verraten könnte. Bevor Ortiz über die Grenze geht, will er noch mit Rex Kelly (Edmund Purdom) abrechnen, der ihn seinerzeit hinter Zuchthausmauern brachte. Kelly hat inzwischen den Posten des Sheriffs aufgegeben und steht einer Bank vor. Als sein kleiner Sohn Steve (Florian Kühne) den Banditen in die Arme läuft, fällt es diesen nicht allzu schwer, Kelly zu zwingen, seine eigene Bank auszurauben. Pedro und seine Spießgesellen reiten mit der Beute davon, Kellys Sohn und dessen junge Frau Liz (Marianne Koch) werden als Geiseln mitgenommen. Der Ex-Sheriff heftet sich an Ortiz' Spuren. Als der junge Carlos nicht mehr mit ansehen kann, wie Pedro Menschen quält und mordet, und sich gegen ihn stellt, erschießt ihn der Bandit. Liz und ihr Sohn entkommen, Ortiz reitet weiter in die Berge.
Am Ziel angelangt, muss auch sein letzter Begleiter dran glauben. Doch als der Bandit das Gold aus dem Versteck holen will, taucht Rex Kelly auf. Es kommt zu einem wilden Kampf zwischen den beiden Männern, der eine überraschende Wendung nimmt. In einer verzweifelten Situation haben beide nur noch eine Chance, wenn sie sich gegenseitig helfen.

Rolf Olsen, 1919 in Wien geboren, war als Schauspieler und Autor tätig, ehe er in den 60er Jahren zur Filmregie kam. Hauptsächlich drehte er Filme im Genre der "tollen Tanten" und der "tollen Nichten", war aber auch verantwortlich für "Der Arzt von St. Pauli" und "Auf der Reeperbahn nachts um halb eins". Mario Adorf, der hier den eiskalten Ganoven gibt, spielt an der Seite von Heinz Rühmann in Michael Verhoevens Film „Gefundenes Fressen", den Das Erste in seiner Reihe mit selten gezeigten Mario-Adorf-Filmen zum 80. Geburtstag des Schauspielers am 10. September zeigt.


Personen:
Rex Kelly - Edmund Purdom
Liz Kelly - Marianne Koch
Pedro Ortiz - Mario Adorf
Steve Kelly - Florian Kühne
Carlos - Thomas Fritsch
Fernando - Sieghardt Rupp
Jose - Klaus Kinski
Juanita - Marisa Mell
Henry - Edmund Hashim
Woody - Walter Giller
und andere

Musik: Charly Niessen
Kamera: Karl Löb
Buch: Alex Berg
Regie: Rolf Olsen

Laufzeit deutsche TV-Fassung (Sky Nostalgie): 93:12 Minuten.

Starttermine:
28.03.1964 Deutschland Kinopremiere Der letzte Ritt nach Santa Cruz (BRD)
30.01.1971 Deutschland TV-Premiere Der letzte Ritt nach Santa Cruz (BRD - ARD)
nach oben
Besetzung
Nr. Darsteller RollennameSynchronsprecher Bild InfoIMDb
1 Edmund Purdom Rex KellyHolger Hagen
2 Mario Adorf Pedro OrtizRainer Brandt
3 Marianne Koch Liz Kelly
4 Thomas Fritsch Carlos  
5 Klaus Kinski
(sowie)
Jose
6 Walter Giller
(und)
Woody
7 Marisa Mell Juanita
8 Sieghardt Rupp Fernando
9 Edmund Hashim Sheriff
10 Florian Kühne Steve Kelly  
11 Kurt Nachmann Henry Miller  
12 Martin Urtel Priester  
Galerie der unbekannten Darsteller dieses Films aufrufen
nach oben
Stab
Musik
Erwin Halletz (irrtümlich wird oft Charlie Niessen genannt)
Drehbuch
Herbert Reinecker (als Alex Berg)
Kamera
Karl Löb
Schnitt
Carl Aulitzky
Produzent
Karl Spiehs
Regie
Rolf Olsen
nach oben
Plakat
Deutschland
nach oben
Diese Filmseite wurde zum 1205. mal aufgerufen.