HomeSucheFilmeDarstellerCrewMedienSerienForum

Deutsch Englisch Ungarisch Italienisch
Der Korsar des Königs
Navigation
Inhalt
Besetzung
Stab
Datenbank-Suche
Facebook
 
Der Korsar des Königs
Capitan Fantasma
Piraten / Abenteuer - Italien 1953
Internationale Titel einblenden
Inhalt

MDR-Text (03.07.2011):

Der Korsar des Königs

Spielfilm Italien 1953
VT-Untertitel
Datum / Sendezeit / Länge
So., 03.07. / 06:35 Uhr / 78:07 min


Spanien 1808: Hauptmann Miguel de Cabanil hat sich gerade in Malaga mit seinen Mannen im Unabhängigkeitskrieg gegen die Franzosen erfolgreich geschlagen und hofft auf seine Beförderung zum Oberst. Doch statt dieser Ehre erfährt er, dass sein Vater, der Herzog de Cabanil und Admiral der Flotte Seiner Königlichen Majestät, seinen Treueid gegen den König gebrochen habe, indem er im Golf von Biskaya seine Schiffe dem Feind ausgeliefert habe. Nur der vorbildlichen Haltung seines 2. Schiffsoffiziers Inigo da Costa sei es zu verdanken, dass das Admiralsschiff gerettet und der Verräter mit dem Tode bestraft werden konnte.

Deshalb wird nun auch Miguel unehrenhaft aus dem Heer entlassen. Er ist überzeugt, dass sein Vater einer Intrige zum Opfer gefallen ist und will die Ehre seiner Familie wiederherstellen. Der Schlüssel kann nur da Costa sein. Miguel reitet nach La Coruña, wo die "Asuncion" im Hafen liegt, die jetzt da Costa befehligt. Er trifft Carlos, einen Freund seines Vaters, der ihm seinen Verdacht bestätigt, dass da Costa seinen Vater eigenhändig erschossen hat. Mit Hilfe der Sängerin Amparin gelingt es Miguel, sich Schiffspapiere zu besorgen und unter falschem Namen auf der "Asuncion" als Kanonier anzuheuern.

Das Schiff soll am nächsten Tag auslaufen, um auf dem Atlantischen Ozean den spanischen Kronschatz von der "Anita Lopez" zu übernehmen, die unter portugiesischer Flagge fährt, und dann nach Havanna segeln. Miguel weckt das Misstrauen von da Costa und dessen 1. Offizier Nebbia, doch in dem Schiffsarzt und dem Matrosen Sandoval findet er überlebenswichtige Freunde. Außerdem bekommt er mit, warum der Kapitän von seinen Leuten als Teufel bezeichnet wird - regelmäßig suchen ihn epileptische Anfälle heim, die der Schiffsarzt nur in den Griff bekommt, wenn er ihn anschnallt. Nach mehreren Tagen ist es soweit, auf hoher See treffen sie auf die "Anita Lopez".

Neben dem Kronschatz hat sie weitere wertvolle Fracht an Bord - die charmante Gouverneurstochter Consuela de Mayo y Sol und ihre scharfzüngige Begleiterin Doña Soledad, die aus dem belagerten Cádiz geflohen sind. Da Costas Leute übernehmen 29 Goldkisten und die beiden Frauen. Als sie gerade auf der "Asuncion" angekommen sind, explodiert die "Anita Lopez", keiner überlebt - Nebbia hat mit Hilfe einer im Degen versteckten Lunte Pulverfässer entzündet. Die beiden Verräter wollen durch diese hinterhältige Aktion drei Viertel des Goldes für sich abzweigen. Consuela wollen sie einen Bericht unterschieben, in dem sie quasi bezeugt, dass vor der Explosion nur ein Viertel der Goldkisten umgeladen werden konnte.

Der Schiffsarzt rät ihr, die Unterschrift hinauszuzögern und an Bord nur Miguel zu vertrauen. Das fällt ihr nicht schwer, kennt sie doch seit einer Begegnung auf einem Hofball seine wahre Herkunft und ist seitdem heimlich in ihn verliebt. Unter dem Vorwand, frisches Trinkwasser an Bord zu holen, fahren da Costa, Nebbia und der Maat Damian Pinto mit einer Schaluppe, die sie mit den Goldkisten beladen haben, in eine versteckt gelegene Grotte an der Küste. Miguel folgt ihnen heimlich und wird Zeuge, wie sie die Goldkisten vergraben und den Mitwisser Pinto erschießen. Wieder auf dem Schiff, versucht Nebbia, Consuela zu vergewaltigen. Miguel kann sie retten, aber nun muss er mit den beiden Frauen und seinem Freund Sandoval fliehen. Schwimmend können sie sich an Land retten. Die "Asuncion" fährt weiter und gelangt schließlich nach Havanna. Dort verbreitet da Costa seine Lügengeschichte vom verlorenen Gold und der Entführung der beiden Frauen. Auf dem Rückweg nach Spanien will da Costa sein Gold holen, doch er wird von Miguel, den beiden Frauen und Sandoval erwartet. Auf der "Asuncion" kommt es schließlich zum entscheidenden dramatischen Degenduell zwischen Miguel und da Costa.

Ein üppig ausgestatteter Abenteuerfilm, der eine spannende Geschichte von Totschlag und Intrigen, Tapferkeit und Treue und nicht zuletzt großer Liebe erzählt. Zur interessanten Besetzung zählen Frank Latimore als Miguel, der mit einer Tochter Sukarnos, des damaligen Präsidentin von Indonesien, verheiratet war, und Paola Barbara als Doña Soledad, die Ehefrau des Regisseurs Primo Zeglio.


Musik: Carlo Rustichelli
Kamera: Marco Scarpelli und Carlo Carlini
Buch: Gino De Santis, Agenore Incrocci, Furio Scarpelli und Primo Zeglio
Regie: Primo Zeglio

Miguel de Cabanil - Frank Latimore
Consuela de Mayo y Sol - Anna Maria Sandri
Inigo da Costa - Maxwell Reed
Doña Soledad - Paola Barbara
Nebbia, Erster Offizier - Sergio Fantoni
Sandoval - Fedele Gentile
Schiffsarzt - Gianni Cavalieri
Damian Pinto, Maat - Tino Buazzelli
Amparin, Sängerin - Katyna Ranieri
Carlos, der Blinde - Juan de Landa
u.a.

Starttermine:
11.11.1953 Italien Kinopremiere Capitan Fantasma
24.11.1954 Deutschland Kinopremiere Der Korsar des Königs (BRD)
29.01.1989 Deutschland TV-Premiere Verrat auf der ''Asuncion'' (DDR - DFF 2)
nach oben
Besetzung
Nr. Darsteller RollennameSynchronsprecher Bild InfoIMDb
1 Frank Latimore
2 Anna Maria Sandri  
3 Maxwell Reed   
4 Paola Barbara
5 Tino Buazzelli
6 Mario Carotenuto
7 Gianni Cavalieri
8 Juan De Landa
9 Sergio Fantoni
10 Fedele Gentile
11 Carlo Tamberlani
12 Cesare Fantoni
13 Mario Feliciani
14 Aldo Giuffrè
15 Carlo Lombardi
16 Franco Marturano   
17 Enzo Musumeci Greco
18 Franco Pastorino
19 Nico Pepe
20 Edoardo Toniolo
21 Katina Ranieri
(con)
nach oben
Stab
Musik
Carlo Rustichelli
Drehbuch
Gino De Santis, Primo Zeglio, Agenore Incrocci (als Age), Furio Scarpelli (als Scarpelli)
Stunt-Koordinator
Enzo Musumeci Greco
Kamera
Mauro Scarpelli (Direttori della Fotografia), Carlo Carlini (Direttori della Fotografia), Luigi Filippo Carta (Operatori alle macchine), Elio Polacchi (Operatori alle macchine)
Schnitt
Mario Serandrei
Idee
Gino De Santis
1. Regieassistenz
Mariano Laurenti
2. Regieassistenz
Luciano Ercoli
Produzent
Ermanno Donati (Prodotto da), Luigi Carpentieri (Prodotto da), Clorindo Zeglio (Assistenti produttori), Aldo Pomilia (Assistenti produttori), Anthony Steffen (als Antonio De Teffé; (Assistenti produttori))
Regie
Primo Zeglio
nach oben
Diese Filmseite wurde zum 1186. mal aufgerufen.